Musikgottesdienst

Twint Sticker Evang Kirchgemeinde Frauenfeld (Foto: Ressort Feiern)
So. 31.07.2022, 10.30 bis 11.30 Uhr
Stadtkirche, Freiestrasse 12, 8500 Frauenfeld
Kontakt: Pfrn. Rebecca Giselbrecht-Häfner
Musik: Christoph Lowis
Kollekte: Blaues Kreuz TG
Predigttitel: Menschen, die ständig erneuert werden

Bibeltext: Kolosserbrief 3,1-11

Gottesdienstablauf:

Sammlung

Musik zur Eröffnung Alphorn

Grusswort
Eingangswort
Begrüssung und Friedensgruss

Morgenlied Wach auf, meine Herz und singe RG 568 v.1-4

1. Wach auf, mein Herz, und singe / dem Schöpfer aller Dinge, / dem Geber aller Güter, / dem treuen Menschenhüter.

2. Als mich die dunkeln Schatten / heut Nacht umfangen hatten, / hat Satan mein’ begehret; / Gott aber hat’s gewehret.

3. Du sprachst: «Mein Kind, nun liege; / der Feind dich nicht betrüge. / Schlaf wohl, lass dir nicht grauen; / du sollst die Sonne schauen.»

4. Dein Wort, das ist geschehen; / ich kann das Licht noch sehen. / Von Not bin ich befreiet, / dein Schutz hat mich erneuet.

Anbetung

Psalmgebet Psalm 103 RG 129 v.1-4

1 Lobe den HERRN, meine Seele, und was in mir ist, seinen heiligen Namen!
2 Lobe den HERRN, meine Seele, und vergiss nicht, was er dir Gutes getan hat:
3 der dir alle deine Sünde vergibt und heilet alle deine Gebrechen,
4 der dein Leben vom Verderben erlöst, der dich krönet mit Gnade und Barmherzigkeit,
5 der deinen Mund fröhlich macht und du wieder jung wirst wie ein Adler. 6 Der HERR schafft Gerechtigkeit und Recht allen, die Unrecht leiden. 7 Er hat seine Wege Mose wissen lassen, die Kinder Israel sein Tun. 8 Barmherzig und gnädig ist der HERR, geduldig und von großer Güte. 9 Er wird nicht für immer hadern noch ewig zornig bleiben.
10 Er handelt nicht mit uns nach unsern Sünden und vergilt uns nicht nach unsrer Missetat.
11 Denn so hoch der Himmel über der Erde ist, lässt er seine Gnade walten über denen, die ihn fürchten.
12 So fern der Morgen ist vom Abend, lässt er unsre Übertretungen von uns sein.
13 Wie sich ein Vater über Kinder erbarmt, so erbarmt sich der HERR über die, die ihn fürchten.

Musik

Gebet

Loblied

1. Trittst im Morgenrot daher, / seh ich dich im Strahlenmeer, / dich, du Hocherhabener, Herrlicher! / Wenn der Alpen Firn sich rötet, / betet, freie Schweizer, betet. / Eure fromme Seele ahnt, / eure fromme Seele ahnt / Gott im hehren Vaterland, / Gott, den Herrn, im hehren Vaterland!

2. Kommst im Abendglühn daher, / find ich dich im Sternenheer, / dich, du Menschenfreundlicher, Liebender! / In des Himmels lichten Räumen / kann ich froh und selig träumen; / denn die fromme Seele ahnt, / denn die fromme Seele ahnt / Gott im hehren Vaterland, / Gott, den Herrn, im hehren Vaterland!

3. Ziehst im Nebelflor daher, / such ich dich im Wolkenmeer, / dich, du Unergründlicher, Ewiger! / Aus dem grauen Luftgebilde / bricht die Sonne klar und milde, / und die fromme Seele ahnt, / und die fromme Seele ahnt / Gott im hehren Vaterland, / Gott, den Herrn, im hehren Vaterland!

4. Fährst im wilden Sturm daher, / bist du selbst uns Hort und Wehr, / du, allmächtig Waltender, Rettender! / In Gewitternacht und Grauen / lasst uns kindlich ihm vertrauen! / Ja, die fromme Seele ahnt, / ja, die fromme Seele ahnt / Gott im hehren Vaterland, / Gott, den Herrn, im hehren Vaterland!

Musik

Verkündigung

Schriftlesung Kolosserbrief 3,1-11

Lied Schweige und höre(3x) RG 166

Schweige und höre, / neige deines Herzens Ohr, / suche den Frieden.

Predigt Menschen, die ständig erneuert werden

Zwischenspiel

Fürbitte

Abkündigungen und Musik
Fürbitte und Unser Vater Gebet

Sendung

Mitteilungen

Schlusslied O dass ich tausend Zungen hätte RG 728 v.1-4

1. O dass ich tausend Zungen hätte / und einen tausendfachen Mund, / so stimmt ich damit um die Wette / vom allertiefsten Herzensgrund / ein Loblied nach dem andern an / von dem, was Gott an mir getan.

2. O dass doch meine Stimme schallte / bis dahin, wo die Sonne steht. / O dass mein Blut mit Jauchzen wallte, / solang es noch im Laufe geht. / Ach wär ein jeder Puls ein Dank / und jeder Odem ein Gesang!

3. Ihr grünen Blätter in den Wäldern, / bewegt und regt euch doch mit mir; / ihr schwanken Gräslein in den Feldern, / ihr Blumen, lasst doch eure Zier / zu Gottes Ruhm belebet sein / und stimmet lieblich mit mir ein.

4. Ach alles, alles, was ein Leben / und einen Odem in sich hat, / soll sich mir zum Gehilfen geben, / denn mein Vermögen ist zu matt, / die grossen Wunder zu erhöhn, / die allenthalben um mich stehn.

Segen

Ausgangsspiel

anschl. Kirchenkaffee

Hinweise zum Programm für Kinder und Jugendliche:
Daten und Zeiten der Chinderhüeti
Daten und Zeiten der Sunntigschuel
Daten und Zeiten der Jugendgottesdienste
 
aktualisiert mit kirchenweb.ch