Tagesimpuls

Raimondo Branca

Unsere Kirchgemeindeversammlungen

Einladung Kirchgemeindeversammlung vom 2. Mai 2022
Gerne laden wir Sie zur nächsten Kirchgemeindeversammlung vom 2. Mai 2022 ins Kirchgemeindehaus ein. Die Versammlung beginnt um 19.30 Uhr mit folgenden Traktanden:

Kirchgemeindeversammlung 02.05.2022 - Botschaft Rechnung 2021

1. Begrüssung und Traktandenliste
2. Protokoll der Kirchgemeindeversammlung vom 10. Januar 2022
3. Rechenschaftsbericht 2021
4. Jahresrechnung 2021
5. Info Projekt Innensanierung Kirchgemeindehaus (KGH)
6. Mitteilungen
7. Personelles
8. Verschiedenes und Umfrage


Herzliche Einladung auch zum anschliessenden Apéro!


Einladungen und Botschaften zu früheren Kirchgemeindeversammlungen
Kirchgemeindeversammlung vom 11. Januar 2021
Die Evangelische Kirchgemeinde Frauenfeld lud die Gemeindeglieder in die Stadtkirche ein. Eine Videoübertragung in den Saal des Kirchgemeindehauses war vorbereitet, wurde aufgrund der 47 anwesenden Stimmberechtigten jedoch nicht benötigt. Alle traktandierten Geschäfte wurden gutgeheissen. - Das Budget 2021 steht im Zeichen von Covid 19...

Nach der Begrüssung durch Präsident Heinz Stübi wurde die Versammlung mit einem Orgelspiel von Christoph Lowis eröffnet. Heinz Stübi sowie der neue Leiter Verwaltung/Finanzen, Raimondo Branca, wiesen darauf hin, dass das Jahr 2020 die Budgetierung für 2021 nicht einfach machte. Das stetige auf und ab bei der Pandemieentwicklung, mit negativen Auswirkungen auf den Wirtschaftsgang, bewirke bedeutend tiefere Steuereinnahmen um rund Fr. 140’000. Ein Kirchenmitglied bemerkte, dass die Steuereinnahmen stärker hätten reduziert werden müssen. Raimondo Branca entgegnete, dass sich die Kirchgemeinde auf Prognosen des Steueramtes Frauenfeld stützen würde. Auf der Aufwandseite konnten die Sachkosten um 9,0 % und die Personalausgaben um 3,6 % reduziert werden. Gesamthaft führe dies für 2021 zu einem Verlust von Fr. 146'220.- (Vorjahr minus Fr. 116'820.-), der aufgrund des gut dotierten Eigenkapitals jedoch vertretbar sei. Die Stimmberechtigten hiessen das Budget sowie den unveränderten Steuerfuss von 16 % mit grossem Mehr (eine Gegenstimme) gut. Die Prognosen für den Finanzplan bis 2024 weisen Verluste in ähnlicher Grösse aus. Neben den nur moderat wachsenden Steuereinnahmen gibt es wegen Stellenwechseln Einsparungen durch tiefere Pensen (2021 minus 15 %, 2024 minus 50 %).

Architekt Romeo Maffeo stellte danach die Projektstudie für die Innenrenovation des Kirchgemeindehauses vor. Neben einer Minimalvariante zeigte er die Unterschiede zur Visionsvariante auf. Neben der Verbesserung der sanitären Einrichtungen im Untergeschoss gibt es Handlungsbedarf beim Brandschutz sowie bei der Erneuerung der Gebäudetechnik (u.a. bei der Lüftung). In der Visionsvariante ergäben sich zudem Möglichkeiten, die Räumlichkeiten attraktiver nutzen zu können. An einer der nächsten Kirchgemeindeversammlungen wird den Stimmbürger/innen ein Projektierungskredit vorgelegt, um das Vorhaben gezielt zu planen.

Heinz Wilhelm, Präsident der Wahlvorbereitungskommission konnte über die erfolgreiche Suche von Behördemitgliedern berichten. Nach kurzer Vorstellung wurden in offener Wahl und einstimmig Theodor Herzog in die Rechnungsprüfungskommission und Stefan Hilzinger als Abgeordneter in die Evangelische Synode gewählt. Weiterhin bestehen in der Wahlvorbereitungskommission Vakanzen. Leider verstarb im Dezember letzten Jahres das erst im August 2020 gewählte Mitglied, Tom Zimmerli, nach schwerer Krankheit. Heinz Stübi bat die Besucher/innen um eine kurze Gedenkzeit in Erinnerung an den Verstorbenen.

Pfr. Samuel Kienast verwies auf den Alphalive-Kurs hin, der ab 25. Januar 2021 digital stattfindet. Online - zu Hause in der eigenen Stube - verfolgen Interessierte Inputs zu spannenden Glaubens- und Lebensfragen. Vorkenntnisse sind nicht nötig, es sind alle herzlich eingeladen. Weitere Informationen zum Alphalive-Kurs unter https://www.evang-frauenfeld.ch/alphalive

Der Präsident informierte abschliessend über aktuelle personelle Änderungen. Per Ende März gehe Wolfgang Ackerknecht, Kirchenpfleger, nach dreizehnjähriger Mitarbeit in Pension. Geehrt wurde auch Huong Nguyen, Raumpflegerin, für ihr 10-jähriges Arbeitsjubiläum. Zurzeit erfolge die Rekrutierung für die Wiederbesetzung der Pfarrstelle von Pfarrer Jürg Buchegger, der im September pensioniert wird. Und schliesslich strukturiere sich das Ressort Kind und Jugend neu, das interimistisch von Rahel Frei geleitet wird.
Knapp nach 21.00 Uhr war schluss und damit das Ziel erreicht, die Versammlung kompakt durchzuführen. Ein rassiges Orgelstück begleitete die Anwesenden in die Nacht hinein.

Bildlegende (von links): Heinz Wilhelm, Stefan, Hilzinger, Theodor Herzog


Briefliche Abstimmung vom 9. August 2020
Die Stimmberechtigten haben alle Wahlen- und Abstimmungsgeschäfte deutlich gutgeheissen. Der neue Kirchenpfleger Raimondo Branca erzielte das beste Wahlergebnis.

Mit 10,7 % liegt die Stimmbeteiligung zwar unter den Erwartungen. Neben ferienbedingten Gründen gab es – nicht wie sonst üblich – keine eidgenössischen oder kantonalen Vorlagen.

Bei der Wahl zum neuen Kirchenpfleger erzielte Raimondo Branca mit 601 Stimmen (absolutes Mehr 304) das Spitzenresultat.

Auch die zur Wahl in drei Kommissionen vorgeschlagenen Personen wurden ehrenvoll gewählt.

Bei der Rechnungsprüfungskommission (absolutes Mehr 278) sind dies:
Heinz Belz (539 Stimmen), bisher
René Bischof (569), bisher
Urban Kaiser (568), bisher
Corinne Klarer (568), bisher
Adrian Marti (559), bisher
Liselotte Züllig (574), neu

Das Wahlbüro (absolutes Mehr 257) bekleiden neben dem Präsidenten und dem Aktuar der Kirchenvorsteherschaft (statutarisch festgelegt):
Fritz Berger (553), bisher
Edith Heiniger Oettli (550), bisher
Markus Marti (556), bisher
Pia Oertig (560), bisher
Daniel Duttweiler (561), neu

In die Wahlvorbereitungs kommission (absolutes Mehr 257) gewählt sind:
Heinz Wilhelm (552), bisher
Sigrid Wrensch (546), bisher
Thomas Zimmerli (535), neu
Walter Meyer (566), neu

Die Kirchenvorsteherschaft freut sich auch über die grosse Zustimmung zu den anderen vorgelegten Geschäften:
Abrechnung Baukredit Oberkirch (Ja-Stimmenanteil 95,2 %)
Rechenschaftsberichte 2019 (95,3 %)
Rechnung 2019 (95,8 %)
Gewinnverwendung 2019 (89,0 %)
Antrag Pfarrwahlkommission (91,5 %)
Kirchgemeindeversammlung vom 13. Januar 2020
Budget 2020 - im Zeichen der Steuerreform.

Einleitend erörterte der Präsident einige Höhepunkte des letzten Jahres. Dazu gehörten der ‚Zwingli‘-Film, das Freiwilligenfest im Casino, die Gemeindeferienwoche und das Mitsommerfest (Kügelibahn). Leider fehlte unter den Gästen der zur Urnenwahl vom 15.3.2020 vorgeschlagene neue Kirchenpfleger, der letzten Freitag überraschend seinen Rückzug erklärte. Die Rekrutierung muss deshalb von neuem in die Wege geleitet werden.


Der von Pfleger W. Ackerknecht vorgestellte Finanzplan weist für die Planjahre 2021 – 2023 aufgrund der bereits eingerechneten Steuerreform Verluste von je rund Fr. 100‘000 aus. Die steuerlichen Folgen wirken sich – unter Vorbehalt der Volksabstimmung am 9.2.2020 - auch auf das Budget 2020 aus, welches mit einem Verlust von Fr. 117‘000.- abschliesst. Belastend wirken sich neben tieferen Steuereinnahmen die beiden Doppelbesetzungen für das Sekretariat und die Pflegerstelle aus. In der Diskussion wurde aus dem Kreis der Anwesenden der Anstoss gegeben, den Kirchenboten zukünftig auch in elektronischer Form zu versenden. Bezüglich der Nutzung der VIVA-Räumlichkeiten wurde die Frage der Mietgebühren aufgeworfen. Höhere Einnahmen sind aufgrund der Eigennutzung nur beschränkt möglich. Bei kommerzieller Nutzung werden um 50 % erhöhte Ansätze angewendet. Das Budget wurde von den Stimmberechtigten mit einer Gegenstimme gutgeheissen.

Kirchenvorsteher Stephan Winkler äusserte sich danach zu den in Vorbereitung stehenden grösseren Bauprojekten. Entgegen der früheren Planung hat die Kirchenvorsteherschaft Ende 2019 beschlossen, die Innenrenovation des Kirchgemeindehauses dem Überbauungsprojekt Oberkirchstrasse/Kanzler strasse vorzuziehen. Die Baukommission und die Kirchenvorsteherschaft nehmen nun die Planung an die Hand, sodass die Kreditvorlage frühestens 2021 zur Abstimmung gelangen wird; unter Fr. 1 Mio. in der Zuständigkeit einer Kirchgemeindeversammlung, über Fr. 1 Mio. mittels Urnenabstimmung.

Den Anwesenden wurden anschliessend das neue zur Wahl empfohlene KV-Mitglied, Tobias Burkhalter sowie die beiden neuen Mitarbeiterinnen vorgestellt: Ab 1.1.2020 übernimmt Renata Jeker die musikalische Leitung der Kinder- und Jugendangebote. Anfangs Mai wird Ruth Krähenmann Hoenen die Stelle als Leiterin des Sekretariats antreten.

Unter Mitteilungen stellte Pfr. Marcel Schmid die ‚ÜberraschungsKirche‘ vor; bei Kaffee, Brunch und Spielen für die ganze Familie steht die Gemeinschaft im Zentrum. Der Anlass wird mit einem Gottesdienst in der Kirche abgeschlossen. Pfr. Haru Vetsch gab Informationen zum neuen Gottesdienstangebot ‚Auf die Kanzel – fertig los‘. Vier Persönlichkeiten aus Kirche, Gesellschaft, Wirtschaft und Politik werden mit ihren Gedanken zum Austausch beitragen. Und Pfrn. Sandra Leuenberger-Wenger lud schliesslich zum ökumenischen Glaubenskurs ‚himmelwärts‘ ein, der ab 27.2. an fünf Abenden stattfindet.
Der Präsident schloss die Versammlung mit der Jahreslosung «Ich glaube, hilf meinem Unglauben» aus Markus 9,24, bevor die Anwesenden zum Schlummertrunk im Parterre eingeladen waren.

Bildlegende von links:
Tobias Burkhalter, Ruth Krähenmann Hoenen, Renata Jeker, Heinz Stübi
Dokumente
Bereitgestellt: 07.04.2022    Besuche: 79 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch