Gottesdienst - aufgelockert mit Livestream

TWINT-Code Kollekte <span class="fotografFotoText">(Foto:&nbsp;Ressort&nbsp;Feiern)</span><div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>evang-frauenfeld.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>3</div><div class='bid' style='display:none;'>9657</div><div class='usr' style='display:none;'>27</div>
So. 14.03.2021, 10.30 bis 11.30 Uhr
Kirche Kurzdorf, Rheinstrasse 42, 8500 Frauenfeld
Musik: Christoph Lowis
Kollekte: Las Mariposas Kinderheim, Chile
Gottesdienst mit Anmeldung - Anmeldung siehe unten auf dieser Seite.

1. Eingangsspiel

2. Begrüssung

3. Gebet

4. Lied 572,1-3: Morgenglanz der Ewigkeit

1) Morgenglanz der Ewigkeit, / Licht vom unerschöpften Lichte,
schick uns diese Morgenzeit / deine Strahlen zu Gesichte
und vertreib durch deine Macht / unsre Nacht.

2) Deiner Güte Morgentau / fall auf unser matt Gewissen;
lass die dürre Lebensau / lauter süssen Trost genießen
und erquick uns, deine Schar, / immerdar.

3) Gib, dass deiner Liebe Glut / unsre kalten Werke töte,
und erweck uns Herz und Mut / bei entstandner Morgenröte,
dass wir eh wir gar vergehn, / recht aufstehn.


5. Psalmgebet

37 1* Von David.
Erhitze dich nicht über die Übeltäter,
ereifere dich nicht über die, die Unrecht tun.
2 * Denn schnell wie das Gras verwelken sie,
und wie grünes Kraut verdorren sie.
3 Vertraue dem HERRN und tue das Gute,
bleibe im Land und bewahre die Treue.
4 * Freue dich des HERRN,
und er wird dir geben, was dein Herz begehrt.
5 * Befiehl dem HERRN deinen Weg
und vertraue auf ihn, er wird es vollbringen.
6 * Er wird deine Gerechtigkeit aufgehen lassen wie das Licht
und dein Recht wie den Mittag.
7 * Sei still vor dem HERRN
und harre auf ihn.
Erhitze dich nicht über den, dessen Weg gelingt,
und nicht über den, der Ränke schmiedet.
8 Lass ab vom Zorn, gib auf den Grimm,
erhitze dich nicht, es bringt nur Böses.
9 * Denn die Übeltäter werden ausgerottet,
die aber auf den HERRN hoffen, sie werden das Land besitzen.
10 Nur eine Weile noch, und der Frevler ist nicht mehr,
und suchst du seine Stätte, so ist sie dahin.
11 * Die Gebeugten aber werden das Land besitzen
und sich freuen an der Fülle des Friedens.
12 Arges sinnt der Frevler gegen den Gerechten,
und er knirscht mit den Zähnen gegen ihn.
13 * Der Herr aber lacht über ihn,
denn er sieht, dass sein Tag kommt.
14 * Die Frevler zücken das Schwert
und spannen ihren Bogen,
um den Elenden und Armen zu fällen,
um hinzuschlachten, die auf geradem Wege sind.
15 Ihr Schwert dringt ihnen ins eigene Herz,
und ihre Bogen werden zerbrochen.
16 * Besser das wenige, das der eine Gerechte hat,
als der Überfluss der vielen Frevler.
17 * Denn die Arme der Frevler werden zerbrochen,
die Gerechten aber stützt der HERR.
18 Der HERR kennt die Tage der Getreuen,
und ihr Erbe wird ewig bestehen.


6. Lied 795,1-2.5-6: Sonne der Gerechtigkeit

1. Sonne der Gerechtigkeit,
gehe auf zu unsrer Zeit;
brich in deiner Kirche an,
daß die Welt es sehen kann.
Erbarm Dich, Herr!

2. Weck die tote Christenheit
aus dem Schlaf der Sicherheit,
daß sie deine Stimme hört,
sich zu deinem Worte kehrt.
Erbarm Dich, Herr!

5. Gib den Boten Kraft und Mut,
Glauben, Hoffnung, Liebesglut,
und lass reiche Frucht aufgehn,
wo sie unter Tränen sä'n.
Erbarm Dich, Herr!

6. Laß uns deine Herrlichkeit
sehen auch in dieser Zeit
und mit unsrer kleinen Kraft
suchen, was den Frieden schafft.
Erbarm Dich, Herr!

7. Lesung

“Und als sie sich Jerusalem näherten und nach Betfage an den Ölberg kamen, da sandte Jesus zwei Jünger aus und sagte zu ihnen: Geht in das Dorf, das vor euch liegt, und gleich werdet ihr eine Eselin angebunden finden und ein Füllen bei ihr. Bindet sie los und bringt sie zu mir! Und wenn jemand euch Fragen stellt, so sagt: Der Herr braucht sie, er wird sie aber gleich zurückschicken. Das ist geschehen, damit in Erfüllung gehe, was durch den Propheten gesagt ist: Sagt der Tochter Zion: Siehe, dein König kommt zu dir, sanft, und auf einem Esel reitend, auf einem Füllen, dem Jungen eines Lasttiers. Die Jünger gingen und taten, was Jesus ihnen befohlen hatte, brachten die Eselin und das Füllen und legten ihre Kleider auf sie, und er setzte sich darauf. Eine riesige Menschenmenge hatte auf dem Weg ihre Kleider ausgebreitet, einige schnitten Zweige von den Bäumen und breiteten sie auf dem Weg aus. Und die Scharen, die ihm vorausgingen und die ihm folgten, schrien: Hosanna dem Sohn Davids! Gepriesen sei, der da kommt im Namen des Herrn, Hosanna in der Höhe! Und als er in Jerusalem einzog, geriet die ganze Stadt in Aufregung, und man sagte: Wer ist das? Die Leute aber sagten: Das ist der Prophet Jesus aus Nazaret in Galiläa.” (Matthew 21:1–11, ZB 2007)

8. Lied R73: Ins Wasser fällt ein Stein

1) Ins Wasser fällt ein Stein,
Ganz heimlich, still und leise;
Und ist er noch so klein,
Er zieht doch weite Kreise.
Wo Gottes große Liebe
In einen Menschen fällt,
Da wirkt sie fort
In Tat und Wort
Hinaus in uns're Welt.

2) Ein Funke, kaum zu seh'n,
Entfacht doch helle Flammen;
Und die im Dunkeln steh'n,
Die ruft der Schein zusammen.
Wo Gottes große Liebe
In einem Menschen brennt,
Da wird die Welt
Vom Licht erhellt;
Da bleibt nichts,
Was uns trennt.

3) Nimm Gottes Liebe an.
Du brauchst dich nicht allein zu müh'n,
Denn seine Liebe kann
In deinem Leben Kreise zieh'n.
Und füllt sie erst dein Leben,
Und setzt sie dich in Brand,
Gehst du hinaus,
Teilst Liebe aus,
Denn Gott füllt dir die Hand.

9. Predigt

10. Musikstück

11. Schuldbekenntnis


Wir wollen unsere Sünden gegen Gott und gegen unsere Mitmenschen bekennen.

Barmherziger Gott: Wir bekennen, dass wir mit Gedanken, Worten und Taten gegen dich gesündigt haben – durch das, was wir getan haben und durch anderes, das wir unterlassen haben.
Wir haben dich nicht von ganzem Herzen geliebt, wir haben unseren Nächsten nicht geliebt wie uns selber.
Es tut uns leid und wir tun demütig Busse.
Um deines Sohnes Jesu Christi willen, habe Erbarmen mit uns, vergib uns unsere Schuld; so dass wir uns über deinen Willen freuen und in deinen Wegen gehen können, zur Ehre deines Namens. Amen


Allmächtiger Gott, hab Erbarmen mit uns, vergib uns alle unsere Sünden durch unseren Herrn Jesus Christus. Stärke in uns alles Gute und bewahre uns durch die Kraft des Heiligen Geistes fürs ewige Leben. Amen

12. Lied R51,1-3 Da berühren sich Himmel und Erde

13. Abkündigung

14. Drei Fürbitten, dazwischen Lied 195: Kurie eleison

Kyrie Eleison, Kyrie Eleison,
Kyrie Eleison.
Kyrie

15. Unser Vater

17. Mitteilungen

18. Segenslied 348: Die Gnade

Die Gnade unsers Herrn Jesus Christus
und die Liebe Gottes
und die Gemeinschaft des Heiligen Geistes
sei mit uns allen, mit uns allen!
Amen.

19. Segen

20. Ausgangsspiel


Hinweise zum Programm für Kinder und Jugendliche:
Daten und Zeiten der Chinderhüeti
Daten und Zeiten der Sunntigschuel
Daten und Zeiten der Jugendgottesdienste
Kontakt: Pfr. Marcel Schmid

Anmeldung zum Gottesdienst

Falls unten keine Eingabefelder erscheinen, ist der Gottesdienst bereits ausgebucht.
Der Gottesdienst in der Stadtkirche wird auch per Livestream übertragen
Bitte melden Sie sich mit diesem Formular oder telefonisch im Sekretariat an:
Montag bis Freitag, 08.00 - 11.30 und 13.30 bis 16.30 Uhr: Tel 052 723 22 44
Nötig sind Vorname, Name. Weitere Angaben sind in der Kirche am Platz auszufüllen.
Pro teilnehmende Person bitte 1 separates Formular ausfüllen.

Dieses Formular wurde geschlossen.
Ein Eintrag ist nicht mehr möglich!



Besuche: 45 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch