Facebook

Andreas Bänziger

online Wöchentliche Gebetsgruppe

Mi. 29.04.2020, 08.00 bis 08.45 Uhr
Kirchgemeindehaus, Krypta
Wöchentliche Gebetsgruppe

Wir singen ein Lied aus dem Kirchengesangbuch,
lesen einen Psalm, tauschen Gebetsanliegen aus und
beten gemeinsam für diese Anliegen, unterbrochen
durch ein paar Lieder aus dem Liederbuch 'Rückenwind'.

Mittwochsgebet 29.4.2020 – Miserikordias Domini (=das Erbarmen Gottes)
Wochenspruch: Christus spricht: «Ich bin der gute Hirte. Meine Schafe hören meine Stimme, und ich kenne sie, und sie folgen mir; und ich gebe ihnen das ewige Leben.»
Johannes 10,11+27-28

• Lied RG 18,1-5 Der Herr, mein Hirte, führet mich

• Lesung RG 113 Psalm 23

• Hier möchte ich euch einen Input von Daniel Kolenda, Afrika-Evangelist, weitergeben:
Der Tröster
Wer ist ein treuerer Kamerad in der Not als der Heilige Geist? Wessen Freundschaft ist wertvoller in Krisenzeiten als die des wunderbaren, liebevollen und loyalen Vertrauten des Universums? Wenn du deine Ressourcen betrachtest, dann erinnere dich an dieses kostbare, persönliche Geschenk Seiner Gegenwart. Der lebendige Gott, in der Person des Heiligen Geistes, geht vor dir her, läuft an deiner Seite und hält dir den Rücken frei. Er ruht über dir und lebt in dir. Was brauchst du mehr?
Je größer unsere Erkenntnis über die Gegenwart des Heiligen Geistes, desto größer der Trost. Und je größer unser Trost, desto weniger empfinden wir das Leid als Leiden. Das bedeutet nicht, dass uns der Heilige Geist gegen allen Schmerz und Stress immun macht. Tatsächlich bewirkt die Tiefe des Heiligen Geistes in uns einen Trost, der es uns möglich macht, nicht nur unsere Freude und unseren Charakter in einer Krise zu bewahren, sondern er hilft uns, mehr als jemals zuvor in Christus aufzublühen.
„Die Wüste und Einöde wird frohlocken, und die Steppe wird jubeln und wird blühen wie die Lilien. Sie wird blühen und jubeln in aller Lust und Freude ... Sie sehen die Herrlichkeit des HERRN, die Pracht unsres Gottes. Dann werden die Augen der Blinden aufgetan und die Ohren der Tauben geöffnet werden … Dann wird der Lahme springen wie ein Hirsch, und die Zunge des Stummen wird frohlocken. Denn es werden Wasser in der Wüste hervorbrechen und Ströme im dürren Lande. Und wo es zuvor trocken gewesen ist, sollen Teiche stehen, und wo es dürre gewesen ist, sollen Brunnquellen sein. Wo zuvor die Schakale gelegen haben, soll Gras und Rohr und Schilf stehen.“ (Jes 35:1-2,5-7)
Wie genau können wir diese lebendige, farbenfrohe, ja, berauschende „Wüste“ erleben? Durch die tröstende, verändernde Gegenwart des Heiligen Geistes! Sie ist es wert, eine Wüste zu überwinden. Eine solche Erfahrung gibt uns die Möglichkeit, den Trost des Heiligen Geistes auf einer Ebene zu erleben, die wir sonst nie erfahren hätten.
Nichts ist wertvoller als die Erkenntnis über einen immer gegenwärtigen Gott. Wenn du das Gefühl hast, dass du in eine Wüste geraten bist, dann entscheide dich ganz bewusst, diese Situation auch als Möglichkeit zu sehen – eine Möglichkeit, mehr über die Realität des herrlichen Heiligen Geistes zu erfahren.
Auszug aus dem Buch „Wildnis Überlebenshandbuch“ von Daniel Kolenda

Sing & Pray:
+44 Vater ich komme jetzt zu dir
+63 Du hast Erbarmen
+22 Du bist mein Zufluchtsort

Gebetsanliegen:
  • Dank / Wir danken:
    • für die gute Zusammenarbeit von Freiwilligen und Angestellten im Dienst der Kirchgemeinde.
    • für die gut besuchten Livestream-Gottesdienste.
    • für alle Zeichen der Solidarität und Nachbarschaftshilfe, die während der Corona-Krise besonders wichtig sind.
    • für die Lockerungen der Corona-Massnahmen ab dieser Woche.
    • für den Heiligen Geist, der uns als Tröster gegeben ist und uns in jeder Situation Kraft und Trost gibt.
  • Fürbitte / Wir beten:
    • um Frieden in den Familien, welche jetzt zuhause eng zusammen sind.
    • für die Mitglieder des Kirchenchors, welche jetzt nur zuhause üben können.
    • für alle Livestream-Gottesdienste, nächsten Sonntag aus Oberkirch mit Pfr. Andreas Bänziger)
    • dass viele Gemeindeglieder in dieser speziellen Zeit Gottes Nähe erfahren und im Glauben Kraft und Trost erhalten.
    • für die älteren Menschen, dass sie sich getragen wissen und nicht vereinsamen.
    • für die Konfirmanden um einen guten Abschluss ihres Konfirmandenjahres und dass sie trotz Ungewissheit, wann die Konfirmation stattfinden kann, zum Glauben an Jesus Christus finden.
    • für alle im Gesundheitswesen Tätigen um Kraft und Geduld.
    • dass die ganze Corona-Krise bald überwunden werden kann und für alle Kranken und Rekonvaleszenten um Heilung.
    • für Menschen am Rand der Gesellschaft, die jetzt besonders unter der angespannten Situation leiden.
    • für Israel und das jüdische Volk weltweit um Frieden und Bewahrung, sowie die Eindämmung antisemitischer Tendenzen.
    • für die verfolgten und bedrängten Christen in Ländern, in denen die Menschenrechte (noch) nicht eingehalten werden.
    • für die Flüchtlinge und Menschen in armen Ländern, welche noch stärker von der aktuellen Krise betroffen sind.
    • dass durch die Corona-Krise Gottes gute Pläne für alle Menschen in Erfüllung kommen; denn er will, dass alle gerettet werden und zur Erkenntnis der Wahrheit gelangen.
    • für unsere Stadtverantwortlichen: für den Stadtpräsidenten Anders Stokholm, die Stadträte Elsbeth Aepli-Stettler, Barbara Dätwyler, Fabrizio Hugentobler und Andreas Elliker um eine gute Zusammenarbeit; für den Gemeinderat, die Chefs und Mitarbeitenden der Ämter und Institutionen in unserer Stadt. Wir bitten um Weisheit, Liebe und Kraft für ihre Aufgaben zum Wohle der Bevölkerung und um Gottes Segen.
    • dass aus den 4-5 Bewerbungen fürs Pflegeramt, die in die engere Wahl gekommen sind, die passende Person ausgewählt wird und diese Person dann nicht wieder abspringt.
    • für jede einzelne Person unserer Gebetsgruppe…
    • Im Rahmen von "30 Tage Gebet für die islamische Welt" während Ramadan ist heute Dagestan dran, eine Republik Russlands, wo sich der Wahabismus (saudiarabische Richtung des Islams) ausbreitet.


Kontakt: Pfr. Andreas Bänziger

Feedback:

Hier kann ein Kommentar, Gebetsanliegen, Gedanke eingetragen werden (bitte Datenschutz beachten!)
Wir freuen uns auf den ersten Beitrag.
 
aktualisiert mit kirchenweb.ch