Musikgottesdienst mit Livestream

So. 07.06.2020, 10.00 bis 11.00 Uhr
Stadtkirche, Freiestrasse 12, 8500 Frauenfeld
Pfarrperson: Jürg Buchegger
Musik: Christoph Lowis, Orgel und Arwed Peemöller, Posaune
Kollekte: Blaues Kreuz Thurgau
SAMMLUNG

Eingangsspiel (Orgel und Posaune: O&P)
Eingangswort/Wochenspruch
„Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus und die Liebe Gottes und die Gemeinschaft des Heiligen Geistes sei mit euch allen." 2. Kor 13, 13

Gruss
Wir feiern Gottesdienst im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. AMEN

Begrüssung

ANBETUNG

Eingangslied 233, 1-3 Nun danket alle Gott
Psalm 113 (ERG 132) im Wechsel
Gebet

VERKÜNDIGUNG

Schriftlesung AT Jes. 6, 1-9
Zwischenspiel (O&P)
Schriftlesung NT Eph. 1, 3-8
Lied 506, 1-3 O Heiliger Geist
Predigt 4. Mose 6, 22-27 Segen
Zwischenspiel (O&P)
Glaubensbekenntnis 263
Lied 239, 1-5 Gelobet sei der Herr

FÜRBITTE

Abkündigungen und Choral
Mitteilungen
Fürbitte
Unser Vater

SENDUNG

Schlusslied 350 Es segne uns der Herr
Segen
Ausgangsspiel (O&P)

Lieder- und Bibeltexte

Lied 233, 1-3 Nun danket alle Gott
1. Nun danket alle Gott / mit Herzen, Mund und Händen, / der grosse Dinge tut / an uns und allen Enden, / der uns von Mutterleib / und Kindesbeinen an / unzählig viel zugut / bis hierher hat getan.

2. Der ewigreiche Gott / woll uns in unserm Leben / ein immer fröhlich Herz / und edlen Frieden geben / und uns in seiner Gnad / erhalten fort und fort / und uns aus aller Not / erlösen hier und dort.

3. Lob, Ehr und Preis sei Gott / dem Vater und dem Sohne / und Gott dem Heilgen Geist / im höchsten Himmelsthrone, / ihm, dem dreieinen Gott, / wie es im Anfang war / und ist und bleiben wird / so jetzt und immerdar.

Text: Martin Rinckart (um 1630) 1636 nach Jesus Sirach 50,22–24
Melodie: Leipzig (um 1630) 1636 (Martin Rinckart?) / Johann Crüger 1647
Satz: nach Johann Crüger 1647


Psalm 113

1 Hallelujah.
Lobt, ihr Diener des HERRN, lobt den Namen des HERRN.
2 Der Name des HERRN sei gepriesen von nun an bis in Ewigkeit.
3 Vom Aufgang der Sonne bis zu ihrem Niedergang sei gelobt der Name des HERRN.
4 Der HERR ist erhaben über alle Nationen und seine Herrlichkeit über die Himmel.
5 Wer ist dem HERRN gleich, unserem Gott, der hoch droben thront,
6 der tief hinunterschaut auf Himmel und Erde!
7 Der aus dem Staub den Geringen aufrichtet, aus dem Kot den Armen erhebt,
8 um ihn neben Edle zu setzen, neben die Edlen seines Volkes.
9 Der der Unfruchtbaren Hausrecht gibt als fröhliche Mutter von Kindern. Hallelujah.


Jesaja 6, 1-9

1 Im Todesjahr des Königs Ussijahu sah ich den Herrn auf einem Thron sitzen, hoch und erhaben, und der Saum seines Gewandes füllte den Tempel.
2 Über ihm standen Serafim; sechs Flügel hatte ein jeder, mit zweien hielt ein jeder sein Angesicht bedeckt, mit zweien hielt ein jeder seine Füsse bedeckt, und mit zweien hielt ein jeder sich in der Luft.
3 Und unablässig rief der eine dem anderen zu und sprach: Heilig, heilig, heilig ist der HERR der Heerscharen! Die Fülle der ganzen Erde ist seine Herrlichkeit.
4 Und von der Stimme dessen, der rief, erzitterten die Türzapfen in den Schwellen, und das Haus füllte sich mit Rauch. 5 Da sprach ich: Wehe mir, ich bin verloren! Denn ich bin ein Mensch mit unreinen Lippen, und ich wohne in einem Volk mit unreinen Lippen, und meine Augen haben den HERRN der Heerscharen gesehen!
6 Da flog einer der Serafim zu mir, eine glühende Kohle in seiner Hand, die er mit einer Dochtschere vom Altar genommen hatte. 7 Und die liess er meinen Mund berühren, und er sprach: Sieh, hat das deine Lippen berührt, so verschwindet deine Schuld, und deine Sünde wird gesühnt. 8 Und ich hörte die Stimme des Herrn sagen: Wen werde ich senden? Und wer von uns wird gehen? Da sprach ich: Hier bin ich, sende mich! 9 Und er sprach: Geh, und sprich zu diesem Volk: Hören sollt ihr, immerzu hören, begreifen aber sollt ihr nicht! Und sehen sollt ihr, immerzu sehen, verstehen aber sollt ihr nicht!

Epheser 1, 3-8

3 Gepriesen sei Gott, der Vater unseres Herrn Jesus Christus, der uns in den Himmeln gesegnet hat mit allem geistlichen Segen durch Christus.
4 Denn durch ihn hat er uns erwählt vor Grundlegung der Welt, dass wir heilig und makellos seien vor ihm, in Liebe.
5 Er hat uns schon seit langem dazu bestimmt, seine Söhne und Töchter zu werden durch Jesus Christus, nach seinem gnädigen Willen,
6 zum Lobpreis seiner herrlichen Gnade, mit der er uns beschenkt hat in seinem geliebten Sohn.
7 In ihm haben wir die Erlösung durch sein Blut, die Vergebung der Verfehlungen. So reich ist seine Gnade,
8 mit der er uns überschüttet hat: Alle Weisheit und alle Einsicht liess er uns zuteil werden,



Lied 506, 1-3 O Heiliger Geist
1. O Heiliger Geist, o heiliger Gott, / du Tröster wert in aller Not, / du bist gesandt vom Himmelsthron, / von Gott dem Vater und dem Sohn, / o Heiliger Geist, o heiliger Gott.

2. O Heiliger Geist, o heiliger Gott, / gib uns die Lieb zu deinem Wort; / zünd an in uns der Liebe Flamm, / darnach zu lieben allesamt, / o Heiliger Geist, o heiliger Gott.

3. O Heiliger Geist, o heiliger Gott, / mehr’ unsern Glauben immerfort. / An Christum niemand glauben kann, / es sei denn durch dein Hilf getan, / o Heiliger Geist, o heiliger Gott.

Text: Altenburg 1651 (Johann Niedling?)
Melodie: Köln 1623 / Samuel Scheidt 1650
Satz: Bernhard Henking 1952


Lied 239, 1-5 Gelobet sei der Herr
1. Gelobet sei der Herr, / mein Gott, mein Licht, mein Leben, / mein Schöpfer, der mir hat / mein Leib und Seel gegeben, / mein Vater, der mich schützt / von Mutterleibe an, / der alle Augenblick / viel Guts an mir getan.

2. Gelobet sei der Herr, / mein Gott, mein Heil, mein Leben, / des Vaters liebster Sohn, / der sich für mich gegeben, / der mich erlöset hat / mit seinem teuren Blut, / der mir im Glauben schenkt / das allerhöchste Gut.

3. Gelobet sei der Herr, / mein Gott, mein Trost, mein Leben, / des Vaters werter Geist, / den mir der Sohn gegeben, / der mir mein Herz erquickt, / der mir gibt neue Kraft, / der mir in aller Not / Rat, Trost und Hilfe schafft.

4. Gelobet sei der Herr, / mein Gott, der ewig lebet, / den alles lobt und preist, / was durch ihn lebt und webet; / gelobet sei der Herr, / des Name heilig heisst, / Gott Vater, Gott der Sohn / und Gott der werte Geist,

5. dem wir das «Heilig» jetzt / mit Freuden lassen klingen / und mit der Engel Schar / das «Heilig, Heilig» singen, / den herzlich lobt und preist / die ganze Christenheit: / Gelobet sei mein Gott / in alle Ewigkeit.

Text: Johann Olearius 1665
Melodie: Adam Krieger 1657 / geistlich Leipzig 1679 / Johann Friedrich Doles 1785

Lied 350 Es segne uns der Herr
Es segne uns der Herr, / der Urquell aller Güter; / Israels Arzt und Hirt / sei unser Hirt und Hüter. / Es leuchte über uns / sein gnädig Angesicht; / sein Friede sei mit uns; / sein Geist verlass uns nicht.

Text: Hieronymus Annoni 1745
Melodie: Leipzig (um 1630) 1636 (Martin Rinckart?) / Johann Crüger 1647
Satz: nach Johann Crüger 1647


Hinweise:
Daten und Zeiten der Sunntigschuel
Daten und Zeiten der Jugendgottesdienste
Kontakt: Pfr. Jürg Buchegger
 
aktualisiert mit kirchenweb.ch