Facebook

Ressort Feiern

Livestream Gottesdienst - traditionell

TWINT-Code Kollekte<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>evang-frauenfeld.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>3</div><div class='bid' style='display:none;'>9657</div><div class='usr' style='display:none;'>27</div>
Do. 21.05.2020, 10.00 bis 11.00 Uhr
Stadtkirche, Freiestrasse 12, 8500 Frauenfeld
Pfarrperson: Jürg Buchegger
Musik: Christoph Lowis
Kollekte: Waldenserkomitee deutsche Schweiz 8000 Zürich Postfinance, 3000 Bern CH14 0900 0000 8004 4699 8
SAMMLUNG

Eingangsspiel
Eingangswort
Der HERR sprach zu meinem Herrn: Setze dich zu meiner Rechten, bis ich deine Feinde zum Schemel deiner Füsse mache. (Psalm 110, 1)

Trinitarischer Gruss
Begrüssung

ANBETUNG

Eingangslied 247, 1-2. 6-7
Gebet

VERKÜNDIGUNG

Schriftlesung Psalm 47,
Lied 491, 1-5
Schriftlesung Apg. 1, 1-11
Lied 492, 1-4
Predigt Himmelfahrt - ein Fest der Freude (Joh. 14-16 auszugsweise)
Zwischenspiel
Lied 492, 8-10
Glaubensbekenntnis 263

FÜRBITTE

Abkündigungen und Choral
Mitteilungen
Fürbitte
Unser Vater

SENDUNG

Schlusslied 247, 9-11
Segen
Ausgangsspiel

Lied-Strophen

247 1. Grosser Gott, wir loben dich; / Herr, wir preisen deine Stärke. / Vor dir neigt die Erde sich / und bewundert deine Werke. / Wie du warst vor aller Zeit, / so bleibst du in Ewigkeit.

2. Alles, was dich preisen kann, / Kerubim und Serafinen, / stimmen dir ein Loblied an; / alle Engel, die dir dienen, / rufen dir stets ohne Ruh / «Heilig, heilig, heilig!» zu.

6. Du, des Vaters ewger Sohn, / hast die Menschheit angenommen, / bist vom hohen Himmelsthron / zu uns auf die Welt gekommen, / hast uns Gottes Gnad gebracht, / von der Sünd uns frei gemacht.

7. Durch dich steht das Himmelstor / allen, welche glauben, offen; / du stellst uns dem Vater vor, / wenn wir kindlich auf dich hoffen; / du wirst kommen zum Gericht, / wenn der letzte Tag anbricht.


491, 1. Gen Himmel aufgefahren ist, / Halleluja, / der Ehrenkönig Jesus Christ. / Halleluja.

2. Er sitzt zu Gottes rechter Hand, / Halleluja, / herrscht über Himmel und alle Land. / Halleluja.

3. Nun ist erfüllt, was gschrieben ist, / Halleluja, / in Psalmen von dem Herren Christ. / Halleluja.

4. Drum jauchzen wir mit grossem Schalln, / Halleluja, / dem Herren Christ zum Wohlgefalln. / Halleluja.

5. Der Heiligen Dreieinigkeit, / Halleluja, / sei Lob und Preis in Ewigkeit. / Halleluja.

492, 1. Jesus Christus herrscht als König. / Alles wird ihm untertänig; / alles legt ihm Gott zu Fuss. / Jede Zunge soll bekennen, / Jesus sei der Herr zu nennen, / dem man Ehre geben muss.

2. Fürstentümer und Gewalten, / Mächte, die die Thronwacht halten, / geben ihm die Herrlichkeit. / Alle Herrschaft dort im Himmel, / hier im irdischen Getümmel / ist zu seinem Dienst bereit.

3. Gott ist Herr, der Herr ist Einer, / und demselben gleichet keiner; / nur der Sohn, der ist ihm gleich. / Christi Thron ist unumstösslich, / Christi Leben unauflöslich, / und sein Reich ein ewig Reich.

4. Gleicher Macht und gleicher Ehren, / sitzt er unter lichten Chören / über allen Kerubim. / In der Welt und Himmel Enden / hat er alles in den Händen; / denn der Vater gab es ihm.

8. Jesus Christus ist der Eine, / der gegründet die Gemeine, / die ihn ehrt als teures Haupt. / Er hat sie mit Blut erkaufet, / mit dem Geiste sie getaufet, / und sie lebet, weil sie glaubt.

9. Ihr steht nun der Himmel offen, / welcher über alles Hoffen, / über alles Wünschen ist. / Die geheiligte Gemeine / weiss, dass eine Zeit erscheine, / da sie heimführt Jesus Christ.

10. Jauchz ihm, Menge heilger Knechte, / rühmt, vollendete Gerechte, / und du Schar, die Palmen trägt, / und ihr Dulder mit der Krone / und du Chor vor seinem Throne, / der die Gottesharfen schlägt.


Apostolisches Glaubensbekenntnis263

Ich glaube an Gott, den Vater, den Allmächtigen,
den Schöpfer des Himmels und der Erde.

Und an Jesus Christus, seinen eingeborenen Sohn, unsern Herrn,
empfangen durch den Heiligen Geist,
geboren von der Jungfrau Maria,
gelitten unter Pontius Pilatus,
gekreuzigt, gestorben und begraben,
hinabgestiegen in das Reich des Todes,
am dritten Tage auferstanden von den Toten,
aufgefahren in den Himmel;
er sitzt zur Rechten Gottes, des allmächtigen Vaters;
von dort wird er kommen,
zu richten die Lebenden und die Toten.

Ich glaube an den Heiligen Geist,
die heilige christliche Kirche,
Gemeinschaft der Heiligen,
Vergebung der Sünden,
Auferstehung der Toten
und das ewige Leben.


247, 9. Sieh dein Volk in Gnaden an; / hilf uns, segne, Herr, dein Erbe; / leit es auf der rechten Bahn, / dass der Feind es nicht verderbe. / Führe es durch diese Zeit, / nimm es auf in Ewigkeit.

10. Alle Tage wollen wir / dich und deinen Namen preisen / und zu allen Zeiten dir / Ehre, Lob und Dank erweisen. / Rett aus Sünden, rett aus Tod, / sei uns gnädig, Herre Gott.

11. Herr, erbarm, erbarme dich; / auf uns komme, Herr, dein Segen. / Deine Güte zeige sich / allen der Verheissung wegen. / Auf dich hoffen wir allein: / Lass uns nicht verloren sein.





















Kontakt: Pfr. Jürg Buchegger
 
aktualisiert mit kirchenweb.ch