Facebook

Samuel Kienast

Hochkarätige Podiumsdiskussion zur Konzernverantwortungsinitiative

Screenshot 2018-02-19 09.26.21<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>evang-frauenfeld.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>625</div><div class='bid' style='display:none;'>7763</div><div class='usr' style='display:none;'>224</div>

Podiumsdiskussion - Pro und Contra Konzernverantwortungsinitiative
Mittwoch, 28.Februar 2018, 19.00 Uhr,
kirchl. Begegnungszentrum VIVA, Rheinstrasse 48
Samuel Kienast,
"Die Unternehmen (mit Sitz in der Schweiz) haben auch im Ausland die international anerkannten Menschenrechte sowie die internationalen Umweltstandards zu respektieren"…

Die Konzernverantwortungsinitiative, die unter anderem von den Hilfswerken Fastenopfer und Brot-für-alle lanciert wurde, hat's in sich: Zwar wird kaum jemand die hinter der Initiative stehenden Grundanliegen in Frage stellen, aber die Forderungen der Initiative, wie diese Anliegen umzusetzen sind, wird zu reden geben.

Die Evangelische Landeskirche des kantons Thurgau lädt ein zu einer kontradiktorischen Veranstaltung ein. Nach kurzen Statements von je zwei kompetenten Befürwortern und Gegnern der Initiative wird es ein Podiumsgespräch geben, geleitet von der SRF-Wirtschaftsredaktorin Susanne Giger.

ReferentInnen:
Jeanne Pestalozzi-Racine: Präsidentin des Stiftungsrates von Brot für alle.
Florian Wettstein: Professor für Wirtschaftsethik, St.Gallen, Mitglied Initiativkommitee
Walter Schönholzer: Regierungsrat Kanton TG, FDP
Denise Laufer: SwissHoldings , Fachverantwortliche für Direktinvestitionen und multinat. Unternehmen


Musik:
Juan Carlos Zeta & Roberto Hacturyan



Bereitgestellt: 20.02.2018      
aktualisiert mit kirchenweb.ch