Facebook

Andreas Bänziger

online Wöchentliche Gebetsgruppe

Wöchentliche Gebetsgruppe - online

Wir singen ein Lied aus dem Kirchengesangbuch,
lesen einen Psalm, tauschen Gebetsanliegen aus und
beten gemeinsam für diese Anliegen, unterbrochen
durch ein paar Lieder aus dem Liederbuch 'Rückenwind'.

Wegen der aktuellen Corona-Krise können wir uns gemäss Weisung des Bundesrates und des Thurgauischen Kirchenrates bis am 7. Juni nicht zu Gottesdiensten, Veranstaltungen oder Kleingruppen physisch versammeln.


Mittwochsgebet 13.5.2020 – Kantate
Wochenspruch: «Singet dem Herrn ein neues Lied, denn er tut Wunder.»
Psalm 98,1

• Lied RG 55,1-4 Singt, singt dem Herren

• Lesung RG 125 Psalm 98

• Hier ein Input von Daniel Kolenda, Afrika-Evangelist:
Der Kampf ist real
Ein kleiner Junge beobachtete einmal, wie ein Schmetterling versuchte, sich aus seinem Kokon zu befreien. Er entschied, ihm dabei behilflich zu sein, aber nachdem er den Kokon auseinandergerissen hatte, entdeckte er, dass der Schmetterling im Inneren ganz zusammengeschrumpft und schwach war – so zerbrechlich, dass er bald darauf starb. Was der kleine Junge nicht bedacht hatte war, dass das Drücken und Pressen gegen die Hülle für die Entwicklung des Schmetterlings unbedingt notwendig war. Ohne die Anstrengung, die das Aufbrechen seines Kokons für ihn darstellte, hatte der Schmetterling in der Welt keine Überlebenschance.
Gott macht nichts, was uns Schaden zufügt, aber er gebraucht schwere Zeiten, die in unser Leben kommen dazu, um uns Glauben zu lehren, unseren Charakter zu stärken und uns für größere Herausforderungen fit zu machen, die noch vor uns liegen. „Wenn es dich müde macht, mit Fußgängern zu gehen, wie willst du mit Rossen wetteifern?“ (Jer 12:5).
Momentan sehen sich Menschen wegen der COVID-19-Pandemie weltweit sehr schwierigen Umständen ausgesetzt. Einige haben ihre Arbeit verloren, einige geliebte Familienmitglieder oder Freunde und einige kämpfen um ihr eigenes Leben. Für die, die in Christus sind, ist keine Zeit – wenn sie auch noch so schwer ist – verschwendet. Gott wird alles zum Guten wenden, weil du Ihn liebst und weil du nach Seinem Ratschluss berufen bist (Röm 8 :28).
Etwas Wichtiges geschieht gerade jetzt in deinem Leben. Dein Glaube und deine Geduld werden auf den Prüfstand gestellt. Deine geistlichen Ohren werden sozusagen auf eine klare Frequenz eingestellt, während du mehr und mehr auf die Stimme Gottes hörst. Du wirst Zweifeln und Fragen ausgesetzt sein. Vielleicht gehst du durch ein sehr tiefes Tal, aber dieses Tal ist Teil des Geburtsprozesses für das, was Gott in deinem Leben tun möchte. Gott bereitet uns immer auf das vor, was kommt. Dieser Prozess mag sehr unbequem sein, aber er ist trotzdem notwendig. Sei bereit. Gutes liegt vor dir!

Sing & Pray:
+38 Kommt in sein Tor
+19 König vo mim Härz
Liedtext: Chönig vo mim Härz, Liebi vo mim Läbe.
Treue Friedefürscht, wunderbare Fründ.
Stuunend frog I mi:"Wie isch das numme cho,
dass du mi bim Name rüefsch und I di kenne darf?"
Du bischs Höchste vo mim Läbe,
du bischs Beste won I ha.
Mit dir lig I nie dernäbe,
mit dir wird I gäng bestah.
Wär cha mir biete, was I bi dir cha ha?
Wär isch mi Schterchi, wenn I nümm witer ma?
Du wirsch geng mi Chönig si.

+30 Herr, i danke dir

Gebetsanliegen:
  • Dank / Wir danken:
    • dass wir trotz Einschränkungen Gemeinschaft und Solidarität erleben dürfen.
    • für die gut besuchten Livestream-Gottesdienste.
    • dass wir in der Schweiz die Krise recht gut meistern und dass alles uns zum Guten dient, wenn wir Gott lieben.
    • für den Heiligen Geist, der uns als Tröster gegeben ist und uns in jeder Situation Kraft und Trost gibt.
    • dass Gott uns einen tollen Kandidaten fürs Pflegeramt geschenkt hat.
  • Fürbitte / Wir beten:
    • um einen guten Start für die Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrern in der Schule, auch für den Wiederbeginn von Religions- und Konfirmandenunterricht.
    • für alle Livestream-Gottesdienste, nächsten Sonntag aus der Kirche Kurzdorf den Schatzchischte-Familiengottesdienst mit Pfr. Marcel Schmid.
    • dass viele Gemeindeglieder in dieser speziellen Zeit Gottes Nähe erfahren und im Glauben Kraft und Trost erhalten.
    • für die älteren Menschen, dass sie sich getragen wissen und nicht vereinsamen.
    • für die Konfirmanden, dass sie zum Glauben finden und dass bald die Konfirmationstermine festgelegt werden können.
    • dass die Corona-Krise bald überwunden werden kann.
    • um Heilung für Kranke und Rekonvaleszente, insbesondere für Berthi G. nach ihrem schweren Autounfall.
    • für Menschen am Rand der Gesellschaft, die jetzt besonders unter der angespannten Situation leiden.
    • für Israel und das jüdische Volk weltweit um Frieden und Bewahrung, sowie die Eindämmung antisemitischer Tendenzen.
    • für die verfolgten und bedrängten Christen in Ländern, in denen die Menschenrechte (noch) nicht eingehalten werden.
    • für die Flüchtlinge und Menschen in armen Ländern, welche noch stärker von der aktuellen Krise betroffen sind.
    • dass durch die Corona-Krise Gottes gute Pläne für alle Menschen in Erfüllung kommen; denn er will, dass alle gerettet werden und zur Erkenntnis der Wahrheit gelangen.
    • für unsere Stadtverantwortlichen: für den Stadtpräsidenten Anders Stokholm, die Stadträte Elsbeth Aepli-Stettler, Barbara Dätwyler, Fabrizio Hugentobler und Andreas Elliker um eine gute Zusammenarbeit; für den Gemeinderat, die Chefs und Mitarbeitenden der Ämter und Institutionen in unserer Stadt. Wir bitten um Weisheit, Liebe und Kraft für ihre Aufgaben zum Wohle der Bevölkerung und um Gottes Segen.
    • für die Person, welche aus den 5 Bewerbungen fürs Pflegeramt ausgesucht worden ist, dass alles gut herauskommt.
    • für jede einzelne Person unserer Gebetsgruppe…
    • Im Rahmen von "30 Tage Gebet für die islamische Welt" während des Ramadan beten wir heute für Muslime in Österreich (es sind gegen eine Million), dass sie Jesus Christus kennenlernen und um Schutz für diejenigen, die Christus angenommen haben.

Kontakt: Pfr. Andreas Bänziger
Besuche: 45 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch