Nacht der Lichter

Musik: Christoph Lowis
Kollekte: Solidaritätsfond Taizé
Taizé - Nacht der Lichter

Während sich im Leben vieles sehr hektisch und grell abspielt, ist die Nacht der Lichter dazu ein wohltuender Kontrast. In der Tradition von Taizé, einem ökumenischen,weltoffenen Kloster in Frankreich, in dem sich wöchentlich Tausende von jungen Menschen treffen, werden an der Nacht der Lichter "Taizé Lieder" gesungen. Es sind einfache Gesänge die vielfach wiederholt werden, dazu kurze Texte und intensive Stille. Diese nicht enden wollenden Liedern klingen in den Herzen und wollen zur Besinnung und zur Gemeinschaft mit Gott führen. Dies wird besonders deutlich, wenn in der Feier das Licht geteilt wird und alle das Licht einander weitergeben - von da stammt auch der Name: Nacht der Lichter.

Wir laden ein zu einer ökumenischen Feier mit Taizéliedern, Gebeten und Zeiten der Stille in der mit vielen Kerzen geschmückten Kirche - ganz im Geiste der Communität von Taizé.

Samstag, 20.00 Uhr, Evang. Stadtkirche Frauenfeld

18.30 Mehrstimmiges Einsingen und Kerzen-Labyrinth
21.00 Möglichkeit zum Weitersingen, Segnung und zu Gesprächen mit SeelsorgerInnen
21.00 Zeit der Begegnung mit Apéro

Mehr Informationen siehe detaillierter Bericht (hier klicken)

-> Link zu den Unterlagen für Mitarbeitende

Viele erinnern sich gerne an die letztjährige Nacht der Lichter in der Stadtkirche zurück. Von überall kamen die Gottesdienstbesucherinnen und -besucher. Junge Menschen, wie ältere, Familien mit ihren Kindern, ebenso wie Alleinstehende und Paare.

Taizélieder, wie «Laudate omnes gentes» oder «Ubi caritas», erklangen mehrstim- mig und von einem kleinen Ensemble begleitet, wunderbar in der grossen Stadt- kirche. In ihrer Schlichtheit laden sie ein, sich Gott anzuvertrauen.
Kontakt: Pfr. Hansruedi Vetsch
Besuche: 67 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch