Facebook

Andreas Bänziger

Hinweise zum Thema Corona

Der Bundesrat hat am 8. September 2021 wegen der drohenden Überlastung der Intensivstationen in den Spitälern die Massnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus verschärft. Die Massnahmen gelten ab 13. September auch für Gottesdienste und kirchliche Veranstaltungen.

Das Wichtigste in Kürze:
  • Für Gottesdienste in Innenräumen gilt neu ab 50 Personen eine Zertifikatspflicht für Personen ab 16 Jahren.
  • Ein gültiges Zertifikat (geimpft, getestet, genesen) muss am Eingang zusammen mit einem gültigen Ausweis vorgelegt werden. Dafür entfällt die Maskentragpflicht.
  • Gottesdienste mit weniger als 50 Besuchern brauchen kein Zertifikat, es gilt aber weiterhin Maskenpflicht (Kinder unter 12 Jahren sind ausgenommen), Abstandsregel und die Kontaktdaten müssen erfasst werden.
  • Auftritte von Chören sind erlaubt (ohne Maskenpflicht)
  • Gottesdienste im Freien sind von der Zertifikatspflicht ausgenommen.
  • Für Veranstaltungen gilt die Zertifikatspflicht ab 30 Personen.
  • Proben von Chören sind auch in Innenräumen bis 30 Personen erlaubt


Folgende Regelungen gelten aktuell:
Corona-Regelung für Kirchgemeinden im TG
Schutzkonzept für Gottesdienste mit Zertifikatspflicht
Schutzkonzept für Gottesdienste ohne Zertifikat
- Im Religions- und Konfirmandenunterricht gelten die kantonalen Regeln für die Schule: Auf der Sekundarstufe gilt im Thurgau wieder eine Maskentragpflicht.
BAG-Plakat (Foto: Andreas Bänziger)

 

Weisungen / Hygienemassnahmen:
Gemeinsam wollen wir Ansteckungen vermeiden. Hier ist unser Hygiene-Konzept zusammengefasst:

  • An den Ein‐ und Ausgängen müssen Möglichkeiten der Händedesinfektion bereitstehen.
  • Sitzplätze dürfen wieder frei gewählt werden unter Einhaltung eines Abstands von 1,5 Metern
  • Menschenansammlungen vor und nach den Gottesdiensten sind zu vermeiden.
  • Auf Körperkontakt und das Weiterreichen von Gegenständen zwischen den Teilnehmenden ist zu verzichten (z.B. keinen Friedensgruss usw.).
  • Gemeindegesang ist erlaubt.
  • Besonders gefährdete Personengruppen sollen nicht ausgeschlossen werden, sie sollen aber ermutigt werden, am Gottesdienst über Internet teilzunehmen.
Bereitgestellt: 16.09.2021    Besuche: 92 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch