Facebook

Samuel Ammann

:b live Aktion 2014

:b live Zelt<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>evang-frauenfeld.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>803</div><div class='bid' style='display:none;'>5638</div><div class='usr' style='display:none;'>42</div>

:b live Zelt

Ein Anhänger, vier Zelte, dreissig grüne Stühle, iPad's, über 180 junge Menschen in 10 Gruppen, Regen, Wind und Sonne, coole Gespräche und eine grosse Begeisterung! Dies sind alles Begriffe die zum Projekt :b live 2014 gehören. Ein kleiner Rückblick...
Samuel Ammann,




Lange wurde geplant, darüber gesprochen und sich gefreut. Am Dienstag, 09. September traf Tabea vom Bibellesebund mit dem :b live Konvoi in Frauenfeld ein. Trotz sorgfältiger Planung war das Aufstellen des Zeltes nicht ganz ohne: Keine einzige Stange, nur zwei Pumpen, viel Zeltstoff und eine grosse Anzahl Reissverschlüsse....

Nach knapp zwei Stunden standen die vier Zelte. Danach ging's an die Inneneinrichtung: Stühle, Tische, iPads, Sitzkissen, Leinwand, Beamer und Soundanlage, alles musste an den richtigen Platz. Doch bis am Mittag war auch dies bewerkstelligt. Bald war die erste Besprechung angesagt. Die Religionsklassen von Andreas Caluori und Pfr. Andreas Bänziger eröffnete das Programm als erste Gruppe. Anschliessend ging es Schlag auf Schlag. In den nächsten Tagen besuchten verschiedenste Gruppen das Programm im Zelt: Reli-Klassen, Konf-Gruppen, Kleingruppen, Jugendgottesdienst-Meeting und der Teens-Club. Je nach Alter der Gruppen wechselten sich Filmclips und Bibellese-Aktionen ab.

Ein interaktiver Postenlauf mit verschiedenen Elementen vertieften den gelesenen Text. Das Bibellesen mit iPads, ein "etwas anderes Game" zum Bibeltext und ein Posten mit Instagram Bildern gehörten ebenso zum Programm, wie kurzweilige Inputs, interaktive Teile und das formulieren der Gedanken in eigenen Worten. Das kam bei allen Gruppen gut an. Wer wollte konnte sich am Schluss für ein Probe-Bibellesen mit Austausch per E-Mail oder WhatsApp-Gruppe anmelden. Auch davon wurde regen Gebrauch gemacht. Natürlich durfte zwischendrin die Pause mit Snacks, Getränken und Kuchen nicht fehlen. Nach Abschluss des Programmes wurde jeweils alles Inventar in den Anhänger versorgt und dem Zelt die Luft abgelassen. Wenige Stunden später, am nächsten Vormittag, ging es sogleich wieder los mit aufstellen bzw. aufpumpen und einrichten. Wettertechnisch haben wir das ganze Programm erlebt: Regen, Wind, Sonne, Nebel. So wie wir es bereits den ganzen Sommer kennen.

Schon bald hiess es definitiv aufräumen und einpacken... Nach fast einer Woche war Schluss mit :b live auf der Chrütiwiese.... Mit gekonnten Handgriffen und einigem Man- und Fraupower wurde alles fachgerecht eingepackt und in Bus und Anhänger verladen . Um 15 Uhr war alles eingeladen und wir liessen Michi Matter mit dem :b live Konvoi in Richtung Winterthur ziehen.


Bereitgestellt: 15.09.2014      
aktualisiert mit kirchenweb.ch