Facebook

Karin Meyer

Tim und Tina und das Geheimnis von Emmaus

IMG_20180405_145342<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>evang-frauenfeld.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>1187</div><div class='bid' style='display:none;'>7877</div><div class='usr' style='display:none;'>31</div>

IMG_20180405_145342

In den zwei Frühlingsferienwochen 2018 war reges Leben im Gelände von Chrüterhus, Viva und reformierten Kirche Kurzdorf. Etwa 230 Kinder und Jugendliche verbrachten spannende Tage miteinander- die Kinderbibelwochen- ein Angebot der reformierten und katholischen Kirche.
Karin Meyer,
Mit Tim und Tina galt es ein Geheimnis zu lösen. Das Geheimnis von Emmaus war ihr Fall: die verzweifelten und traurigen Jünger, die Jesus begegnen und ihn nicht erkennen und in dem Moment, als sie merken, wer er ist, er auch schon wieder verschwunden ist. Deshalb mussten Spuren gesucht werden- Spuren Jesu.
Mut war gefragt, um miteinander loszugehen und vor allem zu erspüren, was es heisst miteinander im Geiste Gottes unterwegs zu sein. Wir fanden heraus, dass wir etwas von Gottes Botschaft weitergeben im Miteinander von Musik, Spiel, stiller Zeit, philosophischen Gesprächen, im miteinander essen und basteln. Dann werden wir zur Fussspur Gottes.
Beeindruckend- wie ein Fussabdruck im Sand- war auch im 2018 wieder die witzige Handpuppe Lili, aber vor allem das megagrosse Engagement der HilfsleiterInnen und LeiterInnen, die vielen kreativen Ideen bei der Umsetzung des Themas, die ehrenamtliche Arbeit so Vieler, die Kinder, die sich so toll begeistern lassen und das grosse Vertrauen der Eltern in unsere Arbeit.
Es war eine tolle Zeit mit euch allen- mit so vielen strahlenden Kindern, den megastarken Teams von LeiterInnen und HilfsleiterInnen. Danke!
Wir freuen uns auf viele Begegnungen mit euch bis zur KIBIWO 2019
Bis dann auf den Spuren Gottes mit euch unterwegs und so auch für andere eine Spur Gottes sein.

Karin Meyer, Henriette Fonseca und Gunhild Wälti
Bereitgestellt: 17.04.2018