Facebook

Karin Meyer

«Wir haben die grössten Pfeifen»

Bruno Hächler<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>evang-frauenfeld.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>862</div><div class='bid' style='display:none;'>5416</div><div class='usr' style='display:none;'>31</div>

Bruno Hächler

«Chile bi de Lüüt» - so zeigte sich die Kirchgemeinde während der drei Festtage mit viel Humor.
Karin Meyer,
Ins Festzelt «Zur Orgelpfeife» bei der Kirche zog es viele Menschen. Das Programm konnte sich sehen lassen. Ein klassischer Apéro mit den Pfarrpersonen eröffnete den bunten Reigen. Der bekannte Liedermacher Bruno Hächler, der Kinderchor und die Roundabout-Tanzgruppe füllten das Programm am Freitagabend. Die Kirchenvorsteherschaft eröffnete am Samstagmorgen mit dem zweiten Apéro das Programm, das am Abend vom Gospel Union Choir und der Band «Saitenschletzer» mit ihrem vielfältigen Repertoir die Zuhörer erfreute. Der Musiker Michael Berweger mit seinen Freunden rundete die Darbietungen am Sonntagmorgen ab. «Die Orgelpfeife» mit ihren Käsekugeln war immer wieder ein beliebter Treffpunkt für Jung und Alt..

«Barfuss-Weg» gemeistert
Am zirka 20 Meter langen «Barfuss-Weg» erfreuten sich viele Menschen. Erwachsene wie Kinder zogen die Schuhe aus und stiegen mutig über die verschiedenen Stationen: Tannzapfen, Scherben oder eine Brücke waren Hindernisse, die herausforderten.

Besinnlicher Rundgang in der Kirche
An sieben Stationen konnte der Psalm 150 mit allen Sinnen erlebt werden. Etliche Festbesucher genossen die Ruhe in der Stadtkirche beim Spiel, Musik oder Geschichten hören.

600 Käsekugeln verkauft
Über 80 Helfer waren während dieser Tage im Einsatz. Ihnen allen ein grosser Dank. So konnten die Gäste im Festzelt bedient werden. 600 Käsekugeln und 150 Liter Getränke wurden verkauft. Ein voller Erfolg, ganz im Sinne von «Chile bi de Lüüt.»

Frisch gestärk an den Festakt
Nach der Freinacht füllte sich das Zelt am Sonntagmorgen wieder mit Interessierten. Bei fröhlicher Appenzeller-Musik wurde gefrühstückt. Frisch gestärkt zogen die Trommler und Pfeifer weiter zum offiziellen Festakt, andere besuchten den oekumenischen Gottesdienst in der kath. Kirche. Die letzte Käsekugel rollte um 17.00 Uhr. «Chile bi de Lüüt» mit vielen Begegnungen fand ihren Abschluss.




Bereitgestellt: 15.06.2014      
aktualisiert mit kirchenweb.ch