Facebook

Barbara Keller

60plus Adventsnachmittag vom 3. und 4. Dezember

60plus Adventsnachmittag 2013 —  Es folgt der besinnliche Teil des Nachmittags.<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>evang-frauenfeld.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>824</div><div class='bid' style='display:none;'>5129</div><div class='usr' style='display:none;'>3</div>

60plus Adventsnachmittag 2013: Es folgt der besinnliche Teil des Nachmittags.

„Uf gueti Naachbarschaft!?“ Dies war das Thema der diesjährigen 60plus Adventsnachmittage. Richard Ehrensperger erzählte amüsante, tiefe und geschichtsträchtige Geschichten aus dem „Tanezapfe- und Cheleland“. Er wurde ergänzend begleitet von Tabea Schöll.
Barbara Keller,
Den SeniorInnen tat sich eine neue und doch alte Welt auf, die sie zwar kennen, aber auch für sie doch weit in der Vergangenheit liegen. Tabea Schöll spielte viele Lieder an, welche die Geschichten erklärten. Bei manchen summten die SeniorInnen mit oder sangen gar dazu.

Nach einer Stunde war dann ‚Pause’ angesagt. Das ist jeweils der beliebte ‚Programmpunkt’ des Nachmittages, kann man doch mit dem Nachbar, der Nachbarin plaudern und Informationen austauschen, ebenso die Geschichten vertiefen mit Erfahrungen aus dem eigenen Leben. ‚Gemeinschaft halten’ ist das Stichwort. Das angebotene Schinkenbrot, der Kaffee und das feine ‚Sternenguetsli’ taten das ihre.

Nach der Pause folgten dann die Besinnungsteile der Pfarrer Hansruedi Vetsch, resp. Barbara Keller. Sie erzählten eine Geschichte von Max Bolliger: ‚Eine kleine Wintergeschichte’. Hier wurde das Thema ‚Uf gueti Naachbarschaft’ noch einmal vertieft. Erfährt doch ein Bube in der Geschichte, wie es ist, wenn man ausgeschlossen ist von Gemeinschaft.
Bereitgestellt: 04.12.2013      
aktualisiert mit kirchenweb.ch