Facebook

Karin Meyer

Piratenabenteuer in Wildhaus

Piratenabenteuer Sola 2012<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>evang-frauenfeld.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>735</div><div class='bid' style='display:none;'>4520</div><div class='usr' style='display:none;'>31</div>

Piratenabenteuer Sola 2012

Im diesjährigen Sommerlager vom 14. bis 20. Juli wurden 40 Kinder samt Leiter und Hilfsleiter vom kleinen Piraten Flip nach Wildhaus entführt. Bei meist schönem Wetter – zumindest immer dann, wenn es wirklich darauf ankam – mussten die jungen Nachwuchspiraten dort ihr Talent in den verschiedensten Bereichen unter Beweis stellen.
Elena Koch,
In sportlicher Hinsicht konnten sich die Kinder beim Geländespiel, der Schatzsuche oder beim „Messerwerfen“ austoben. Mut mussten die älteren Kinder beim Nachtspiel am Mittwoch beweisen, wo sie ihren Weg durch die Dunkelheit finden mussten. Weiter hatten die Kinder aber auch die Gelegenheit, ihre Kreativität zu entfalten, beim gemütlichen Basteln von Piratenutensilien wie z.B. Schwerter, Boote und Schmuck.
Ganz besondere Erfahrungen hielt der Montag bereit, an dem sich die Gruppen einzeln auf die Wanderung begaben. Die kleinen Mädchen und Jungen, sowie die mittleren Mädchen durften den Klangweg erkunden und hatten am Abend das Lagerhaus ganz für sich alleine, da die anderen Gruppen auswärts übernachteten. Die grossen Mädchen und die mittleren Jungen verbrachten die Nacht bei eisiger Kälte im Zelt, was sie die Wärme des gemeinsamen Beisammenseins am Lagerfeuer zu schätzen lehrte. Die grossen Jungs waren Richtung Voralpsee unterwegs und übernachteten ebenfalls in sehr bescheidenen Verhältnissen. Doch der Stolz war den jungen Piraten anzusehen, dass sie trotz widriger Umstände ihr Essen selber kochen konnten.
Natürlich durfte auch der besinnliche Teil nicht fehlen. In den sechs kleineren Stille-Gruppen wurden neben den sieben „Ich bin...“ Worten aus der Bibel, welche das Hauptthema der Stille-Zeit bildeten, viele Fragen gestellt und beantwortet, Diskussionen geführt und Ge-schichten erzählt. Nachdem die Kinder eine Woche lang immer wieder auf spielerische Wei-se mit der Bibel in Kontakt gekommen waren, war es denn auch für viele, welche noch keine eigene Bibel besassen, eine besondere Freude, am Ende des Lagers ein eigenes Exemplar überreicht zu erhalten.
Mit Freude können wir auf eine intensive, aber wunderschöne und gelungene Lagerwoche zurückblicken. Wir konnten alle viele neue Erfahrungen machen und durften voneinander lernen. Die Woche ging rasend schnell vorüber, aber wir freuen uns schon sehr auf nächstes Jahr!
Bereitgestellt: 28.07.2012      
aktualisiert mit kirchenweb.ch