Facebook

Andreas Bänziger

Konfirmation Pfr. A.Bänziger

Gruppenbild Konfirmanden von Pfr. A.Bänziger (Foto: Andreas Bänziger)

Gruppenbild Konfirmanden von Pfr. A.Bänziger (Foto: Andreas Bänziger)

Am Sonntag, 29.5.2011 wurden 16 junge Leute in der Kirche St.Johann im Kurzdorf in Frauenfeld konfirmiert.
Andreas Bänziger,
Die Konfirmanden von Pfarrer Bänziger machten sich Gedanken zum Thema "Die Jugend von heute". In einem Interview wurden zu Beginn Meinungen der Gottesdienstbesucher erfragt. Darauf folgte ein Liederblock mit modernen Worship-Liedern, begleitet von der Band 'Accredo'.
In einer Bildergeschichte zum Gleichnis der beiden (verlorenen) Söhne präsentierte eine Gruppe von Konfirmanden ihre Version der Geschichte.
In seiner Predigt bezog Pfr. Andreas Bänziger dieses Gleichnis anhand von Konfirmationsbildern auf die Situation der Konfirmanden, die jetzt ins Erwachsenenleben 'ausziehen'.

Anschliessend wurden die Konfirmanden mit Verlesung ihres Konfirmandenspruches unter die Erwachsenen der Kirchgemeinde aufgenommen.

Konfirmiert wurden:
Fabrice Aegerter Sp 18,24: Sogenannte Freunde können dich ruinieren; aber ein echter Freund hält fester zu dir als ein Bruder.
Patrick Böhni Mt 28,20: Siehe, ich bin bei euch alle Tage bis ans Ende der Welt.
Randy Ebnöther Sp 18,24: Sogenannte Freunde können dich ruinieren; aber ein echter Freund hält fester zu dir als ein Bruder.

Andrin Farner Mt 7,12: Alles, was ihr wollt, dass euch die Leute tun sollen, das tut ihnen auch!
Thirza Felix Ps 32,8: Ich will dich unterweisen und dir den Weg zeigen, den du gehen sollst; ich will dich mit meinen Augen leiten.
Vanessa Krieg 1.Kor 13,13: Nun aber bleibt Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; aber die Liebe ist die Grösste unter ihnen.
Samuel Lehmann Ps 34,6: Die auf Gott sehen, werden strahlen vor Freude.
Angelina Martinez Ps 147,3: Er heilt, die zerbrochenen Herzens sind, und verbindet ihre Wunden.
Saskia Metz Ps 37,5: Befiehl dem Herrn deine Wege und hoffe auf ihn, er wird’s wohl machen.
Sabrina Paratore Mt 18,20: Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen.
Jessica Pöllinger Röm 8,38-39: Ich bin gewiss, dass weder Tod noch Leben, weder Engel noch Fürstentümer und Gewalten, weder Gegenwärtiges noch Zukünftiges, weder Hohes noch Tiefes noch sonst eine Kreatur uns trennen kann von der Liebe Gottes, die in Jesus Christus ist, unserem Herrn.
Anja Quekel Joh 15,13: Niemand liebt mehr als der, der sein Leben für seine Freunde opfert.
Michelle Schwarz Js 43,1: Fürchte dich nicht, denn ich habe dich erlöst; ich habe dich bei deinem Namen gerufen; du bist mein!
Robin Stöckli Lk 1,37: Bei Gott ist kein Ding unmöglich!
Rina Toscan Jh 8,12: Ich bin das Licht der Welt! Wer mir nachfolgt, wird nicht in der Finsternis wandeln, sondern wird das Licht des Lebens haben.
Jonas Wälchli Ps 3,9: Der Herr lässt uns niemals im Stich.
Bereitgestellt: 02.06.2011      
aktualisiert mit kirchenweb.ch