Facebook

Hansruedi Vetsch

Sunntigschuel-Wiehnacht 2010 „Dä Retter isch da“

Sunntigschuel Wiehnacht 2010 (Foto: Hansruedi Vetsch)

Sunntigschuel Wiehnacht 2010 (Foto: Hansruedi Vetsch)

Gemäss der Tradition der Evangelischen Kirche Frauenfeld wurde auch dieses Jahr am letzten Sonntag vor Weihnachten zum Abschluss des Weihnachtsmarktes um 17:00 die Sunntigschuel-Wiehnacht gefeiert. Es wurde das von Christine Christ-von Wedel geschriebene Stück „Dä Retter isch da“ aufgeführt. Diese spannende Darbietung, welche auf interessante Weise die Mose- und die Weihnachtsgeschichte ineinander fliessen lässt, wurde von den Kindern der Sunntigschuel sowie den Schülerinnen und Schülern der 3. Religionsklassen mit viel Elan vorgetragen.
Thomas Schweizer,
Bethlehem zur Zeit von Herodes – Es ist Volkszählung. Viele Menschen strömen deswegen in die Stadt. So auch der Onkel von Miriam. Er ist Tuchhändler und bringt ihr viele bunte Tücher mit. Das bringt Miriam und ihre Freundinnen auf die Idee Theater zu spielen. Schnell sind sie sich einig, mit diesen schönen Tüchern wollen sie eine Prinzessinnen-Geschichte spielen. Jedoch nicht irgendeine Prinzessinnen-Geschichte sondern die Geschichte, welche sich in Ägypten vor langer Zeit ereignet hat, als die Prinzessin des Pharao in einem Korb im Schilf am Nil versteckt Mose als Baby findet.

Miriam – nicht die Miriam aus Bethlehem – sondern Miriam, die Schwester von Mose, beobachtet die Prinzessin des Pharao und ihre Hofdamen aus einem Versteck heraus und hört, dass sie für das Kind, welches die Pharaonen-Tochter behalten will, eine Amme sucht. Miriam schaltet schnell und geht zu ihr hin und schlägt ihr die Mutter von Mose als Amme vor…

Aber was hat Mose in einer Weihnachtsgeschichte verloren? Sowohl Mose als auch Jesus sind Retter-Figuren. Der eine ist der Retter der Israeliten aus der Knechtschaft der Ägypter, der andere der Retter der Menschen als Erlöser. Da uns in der Sunntigschuel seit dem Frühjahr das Thema Mose begleitet hat – von der Geburt Mose über den Auszug aus Ägypten sowie die lange Wanderung durch die Wüste bis hin zur Eroberung von Jericho – schien es uns naheliegend diese beiden Retter-Geschichten zu kombinieren.

Seit dem Sommer wurde das ursprünglich in Deutsch verfasste Stück überarbeitet und ins Schwiizerdütsch übersetzt. Die Vorbereitung wurde mit der Rollenverteilung an die Kinder abgeschlossen. Anfang November begannen die kleinen, sehr motivierten Schauspielerinnen und Schauspieler ihre Texte zu üben, damit sie für den Start der Proben am Samstag 27. November 2010 „parat“ sind. Wir probten an diesem Tag den ganzen Morgen, zuerst in Gruppen die einzelnen Szenen, danach das ganze Stück zum ersten Mal in der Kirche und zum Abschluss assen wir zusammen „Zmittag“. Danach folgten noch drei Proben jeweils am Sonntag inklusive der Hauptprobe am Morgen des 19. Dezembers. Uns Sunntigschuel-Leitende erstaunt immer wieder was die Kinder in dieser kurzen Zeit zustande bringen, mit welcher Energie und Motivation sie zu Werke gehen und wir wissen, dass Sie verehrtes Publikum das auch gespürt haben.

… Mose wird erwachsen und setzt sich für einen israelitischen Sklaven ein, der von einem Aufseher misshandelt wird. Dabei schlägt Mose zu fest zu und der Aufseher stirbt. Er flüchtet nach Midian. Dort lernt er Zippora kennen, welche seine Frau wird. Mit viel Engagement stellen unsere Schauspielenden diese Szenen dar. Richtig „härzig“ ist die Szene in der sich Zippora und Mose näher kommen.

Zum Schluss gehen die Kinder aus Bethlehem zu ihren Vätern und den Schafen aufs Feld. Sie wollen dort bei Nacht die Passanacht spielen, also die Nacht vor dem Auszug aus Ägypten. Aber so weit kommt es nicht, denn es ist genau die Nacht in der Jesus geboren ist und den Hirten der Engel erscheinen, welcher ihnen verkündete, dass der Retter geboren sei. So ziehen die Kinder mit den Hirten zusammen zum Stall, wo sie das Jesuskind in der Krippe finden.

Dieses tolle Theaterstück wurde durch einen herzlichen Applaus des zahlreich erschienen Publikums gefeiert. Auch die Ergänzung durch die musikalischen Darbietungen der Sunntigschüeler sowie durch den hochmotivierten und stimmkräftigen Chor, bestehend aus den Schülerinnen und Schülern der 3. Religionsklassen, wurde vom Publikum geschätzt und beklatscht. Alles in allem eine gelungene Vorstellung, die sowohl allen Mitwirkenden als auch den Gästen sichtlich Freude bereitete.

Sunntigschuel Wiehnacht zum nochmals anhören:


Hinweis für die Eltern
Video: Durch anklicken des "Vimeo" Logo kommt man auf die Vimeo Seite, wo im rechten Bereich ein Download Link für den ganzen Film vorhanden ist.
Bilder: Die Bilder sind in hochauflösender Qualität zum ausdrucken im untenstehenden Link bereit. Sollte ein Kind fehlen, dann schicken Sie bitte ein Mail an . Es lässt sich sicherlich noch ein weiteres Foto finden.

Fotos Sunntigschuel-Wiehnacht 2010 - 110 MB
Suntigschuel Frauenfeld
Sunntigschuel Wiehnacht 2010
36 Bilder
36 Bilder
Bereitgestellt: 20.12.2010      
aktualisiert mit kirchenweb.ch