Facebook

Hansruedi Vetsch

Neuer Abteilungsleiter hat Puzzleteil für Kirchentag gemacht

Daniel Schär v/o Delfin macht das Puzzle Teil für Frauenfeld (Foto: Hansruedi Vetsch)

Daniel Schär v/o Delfin macht das Puzzle Teil für Frauenfeld (Foto: Hansruedi Vetsch)

Daniel Schär, v/o Delfin, ist ab August neuer Abteilungsleiter des Cevi. Er hat für unsere Kirchgemeinde das Puzzle Teil gemacht, das viel beachtet wurde.
Pfr. Hansruedi Vetsch,
Delfin, so heisst Du ja im Cevi: Wie bist Du zum Cevi gekommen und warum bist Du so lange dabei geblieben?
In der zweiten Klasse durfte ich an einem Schnupperprogramm des Cevi teilnehmen, nun bin ich 15 Jahre dabei. Im Cevi lernte ich meine Gspänlis kennen, mit denen ich heute die Stufe Thabor leite. Ich bin überzeugt, es gibt keinen besseren Ort sich auszutoben und zu entfalten als den Cevi.

Du hast für unsere Kirchgemeinde das Puzzleteil für den kantonalen Kirchensonntag in Affeltrangen gemacht und dabei Hightech eingesetzt.
Hightech ist übertrieben, ich versuchte die Solarlampe so einfach wie möglich aufzubauen: Solarzelle, Energiespeicher und LED (Lampe). Es ist mir ein Anliegen zu zeigen: Ökologische Stromerzeugung ist sinnvoll. So hat es jede Menge Platz für Solarstrom, auch auf Kirchendächern.

Wie erlebst Du die Zusammenarbeit mit der Evang. Kirchgemeinde, woran denkst Du besonders gerne dabei?
Wir schätzen die Zusammenarbeit zwischen Cevi und Kirchgemeinde sehr. Jedesmal wenn wir mit Mitarbeitern der Kirchgemeinde einen Anlass organisieren, können wir viel voneinander profitieren. Zudem stellt uns die Kirchgemeinde das Cevihaus zur Verfügung, dafür sind wir sehr dankbar.

Junge Erwachsene sind in der evangelischen Kirche wenig zu sehen. Woran mag das wohl liegen?
Das Angebot, speziell für junge Erwachsene, war früher knapp. Nach meiner Konfirmation gab es keine speziellen Angebote mehr für meine Altersgruppe neben den Anlässen des Cevi. Ich stelle erfreut fest, dass sich das Angebot in eine positive Richtung entwickelt. Besonders gut gefällt mir der neue Gottesdienst Reload, aber auch die Nacht der Lichter, bei dem viele Leitende vom Cevi mitgewirkt haben.

Was hast Du für einen Wunsch, eine Vision für die evangelische Kirche und den Cevi?
Dass die Zusammenarbeit mit dem Cevi weiterhin so gut bleibt. Im Cevi wünsche ich mir für immer ein so tolles Leiterteam, wie es jetzt ist, und dass auch junge Leiter nachrücken. Der 2-Stunden-Lauf am 19. September unterstützt dieses Jahr zwei Ceviprojekte: zum einen Jugendarbeit in Kolumbien und zum andern die Renovation des Aussenbereichs des Cevihauses. Diese Renovation wird die Sicherheit für die Kinder vor allem auf der Strassenseite deutlich erhöhen. Wir hoffen auf viele Läufer und Sponsoren, damit die beiden Projekte erfolgreich durchgeführt werden können.
Bereitgestellt: 10.07.2009      
aktualisiert mit kirchenweb.ch