Facebook

Samuel Ammann

Konfworkshop "Peoples"

Peoples<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>evang-frauenfeld.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>47</div><div class='bid' style='display:none;'>2147</div><div class='usr' style='display:none;'>42</div>

Peoples

Wie auch in meinem Konfjahr fanden zwischen dem Neujahr und den Sportferien die Konfworkshops statt. Dieses Mal konnten die Konfirmanden zwischen sechs verschiedenen Workshops wählen. Einer davon waren drei Einladungen zu uns ins life4 mit dem verlockenden Thema „People“. Jeden Montag besuchte uns eine ganz spezielle Person.
Zu Gast waren Jürg Möckli, Simon Tanner und Vivan Wisler. Alle drei erzählten uns von ihrem Leben mit Gott.
Therese Junginger,
Wie auch in meinem Konfjahr fanden zwischen dem Neujahr und den Sportferien die Konfworkshops statt. Dieses Mal konnten die Konfirmanden zwischen sechs verschiedenen Workshops wählen. Einer davon waren drei Einladungen zu uns ins life4 mit dem verlockenden Thema „People“. Jeden Montag besuchte uns eine ganz spezielle Person.
Zu Gast waren Jürg Möckli, Simon Tanner und Vivan Wisler. Alle drei erzählten uns von ihrem Leben mit Gott.

Jürg Möckli liebt Musik, komponiert und spielt christliche Songs. Er erzählte uns, wie er in seiner Jugend zu Gott fand und was er bis zum jetzigen Moment so alles erlebt hatte. Sein Leben war echt kein „Schoggidrink“, doch Gott liess ihn nie alleine. Er half ihm immer wieder auf den richtigen Weg zurück. Am meisten beeindruckte mich, als er uns am Schluss ermutigte, einfach mal wieder ohne Zweifel Gott zu vertrauen.
Simon Tanner ist der Chef der Helimission. Einer Stiftung, welche Helikopter in abgelegene, schwer zugängliche Gebiete und zwar im sozialen, medizinischen und geistlichen Bereich aussendet. Simon Tanner erzählte uns, wie er die Missionsarbeit von seinem Vater übernahm und wie sie, dank vielen Spenden und Gottes Hilfe funktioniert und bis jetzt läuft. Vor allem seine Berichte über die faszinierenden Erlebnisse, welche die Mitarbeiter der Mission schon erlebten, weckten mein Interesse so sehr, dass ich am Liebsten mal mit fliegen würde…
Vivan Wisler leitet zusammen mit ihrem Ehemann die Bibelschule AMS (Arts Ministry School) in Walzenhausen, welche den Schwerpunkt auf Musik setzt. Sie erzählte von der Entstehung der Schule, doch ebenso von ihrem Leben und ihrer Krankheit, Multiple Sklerose (MS). Wie es anfing, sich stetig verschlimmerte, bis hin zur Heilung. Dass sie uns mit diesem Zeugnis Mut machte, Gott unsere Sorgen anzuvertrauen und ihm Glauben schenken, dass er heilen kann, hat mir besonders gut gefallen. Aber auch, dass solch’ schwere Lebenssituationen genau so wertvoll zu leben sind, konnte sie mir durch ihre Beispiele super zeigen.

Und natürlich habe ich den Worship zu Beginn des Abends, sowie den Apero zum Schluss ebenfalls sehr genossen. Denn auch die Stimmung im Allgemeinen, vor allem mit der Gemeinschaft der Könfler, war einfach super.

Mir haben die drei Mal life4 wirklich sehr gut gefallen. Wir durften echt viel erfahren, lernen und für unser Leben mitnehmen…

Herzlichen Dank :)

Bereitgestellt: 01.02.2009      
aktualisiert mit kirchenweb.ch