Facebook

Andreas Bänziger

Missionsfest der Evangelischen Mission am Nil

Mission am Nil (Foto: Andreas Bänziger): «Ihr seid die Einzigen, die uns je besuchten»

Mission am Nil (Foto: Andreas Bänziger): «Ihr seid die Einzigen, die uns je besuchten»

Jubel am «Ende der Welt»

Am Sonntag, 5.August feiert die Mission am Nil in unserer Kirchgemeinde ihr jährliches Missionsfest. Die Mission am Nil ist die zweitgrösste landeskirchliche Mission in der deutschsprachigen Schweiz. Ihre Mitarbeiter wirken in sieben Ländern Afrikas. Medizinische Hilfe, Schulung und das persönliche Zeugnis des Glaubens an Jesus Christus gehen Hand in Hand.
Pfr. Ernst Gysel,
Das Missionsfest beginnt um 10 Uhr mit einem Festgottesdienst in der Stadtkirche. Pfarrer Peter Rade aus Will wird die Predigt halten. Nach einigen Live-Berichten von Mitarbeitenden aus Afrika wird ein einfaches Mittagessen serviert. Am Nachmittag stehen ab 13.30 Uhr weitere Beiträge aus den Ländern auf dem Programm, in denen die Mission arbeitet. Dazu ein Beispiel aus Aethiopien: Zwei Mitarbeiter des Mission besuchen das abgelegene Bauerndorf Guele. Der strapaziöse Fussmarsch lohnt sich. Freudig und völlig überrascht versammelt sich die kleine Kirchgemeinde. Es beginnt ein reger Austausch, einerseits über Glaubensfragen und andererseits über die Möglichkeit, Tsetse-Fliegen (Überträger der Schlafkrankheit) mit natürlichen Mitteln zu bekämpfen. Beim Schlussvotum sagt der Dorfälteste: «Ihr seid die Einzigen, die uns je besucht haben! Noch kein Regierungsbeamter oder Entwicklungshelfer hat sich bis jetzt diese Mühe gemacht. Danke!»

Alle Gemeindeglieder, auch Familien, sind zu diesem Fest herzlich eingeladen. Für die Kinder wird von Missionsmitarbeitenden ein interessantes Kinderprogramm angeboten.
Bereitgestellt: 16.07.2007      
aktualisiert mit kirchenweb.ch