Facebook

Hansruedi Vetsch

Grüezi!

Besuchsdienst<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>evang-frauenfeld.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>230</div><div class='bid' style='display:none;'>1056</div><div class='usr' style='display:none;'>24</div>

Besuchsdienst

Grüezi sagen wir, wenn wir höflich jemanden grüssen. Grüezi möchten wir als Kirche unseren Gemeindegliedern in speziellen Lebenssituationen viel häufiger sagen.
Hansruedi Vetsch,
Pfarrer und andere kirchliche Mitarbeiterinnen besuchen immer wieder Gemeindeglieder, mal spontan, mal auf einen Hinweis hin. Doch für unsere Kirchgemeinde mit fast 10'000 Gemeindegliedern brauchen wir dringend weitere freiwillige Besucherinnen und Besucher. Rund 300 Menschen ziehen jedes Jahr neu in unsere Kirchgemeinde. Etliche ältere Menschen können die Angebote für Senioren nicht mehr besuchen und wünschen sich einen Besuch. Auch in den Alters- und Pflegeheimen sind immer wieder Bewohner, die kaum Angehörige haben und dankbar sind für einen kleinen Besuch.

Könnten Sie sich vorstellen, ab und zu, ganz nach Ihren Möglichkeiten, einen Besuch im Namen der Kirchgemeinde zu machen und so Menschen eine kleine Freude zu bereiten? Vielleicht ist es Ihnen möglich zwei bis drei Besuche pro Jahr zu machen, vielleicht regelmässig ein Besuch pro Monat oder pro Woche.
Zur Einführung in den Besuchsdienst laden wir alle Interessierten, auch jene, die sich noch gar nicht festlegen möchten, zu einem Informationsabend ein, am

Dienstag, 6. März 2007 um 20 Uhr im Kirchgemeindehaus

Diakon Mathias Dietz aus Aadorf wird kurz über seine Erfahrungen im Besuchsdienst berichten und an-schliessend möchten wir das vielfältige Angebot des Besuchsdienstes in Frauenfeld vorstellen und mit-einander ins Gespräch kommen.

Zu diesem Anlass sind alle Gemeindeglieder ohne Anmeldung eingeladen. Wer am Besuchsdienst Inte-resse hat, aber ausgerechnet an diesem Abend nicht kommen kann, kann sich bei Pfr. Hansruedi Vetsch, Telefon 052 721 22 27 melden. Herzlichen Dank.
Bereitgestellt: 05.02.2007      
aktualisiert mit kirchenweb.ch