Facebook

Hansruedi Vetsch

96 Thesen

In 96 Thesen beschreibt Klaus Douglas die grossen Herausforderungen, vor denen die Kirche heute steht, und eröffnet Lösungswege für einen grundlegenden Neuaufbruch. Bei seinem Entwurf einer zukunftsfähigen Kirche spart Douglas nicht an notwendiger Kritik. Dennoch spürt man dem Buch auf jeder Seite ab, dass es aus einer tiefen Liebe zur Kirche geschrieben wurde.
Die neue Reformation —  Die neue Reformation. 96 Thesen zur Zukunft der Kirche
ISBN: 3-7831-1833-6 
Erschienen bei: Kreuz Verlag 
Erscheinungstermin:03.2001 
Einband: Gebunden Illustrationen 22 cm 
Seiten: 360 
Gewicht: 573 g 
CHF 45.00 <div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>evang-frauenfeld.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>650</div><div class='bid' style='display:none;'>652</div><div class='usr' style='display:none;'>24</div>

Die neue Reformation: Die neue Reformation. 96 Thesen zur Zukunft der Kirche ISBN: 3-7831-1833-6 Erschienen bei: Kreuz Verlag Erscheinungstermin:03.2001 Einband: Gebunden Illustrationen 22 cm Seiten: 360 Gewicht: 573 g CHF 45.00

Klaus Douglas —  Pfr. Dr. Klaus Douglass ist seit 1989 Pfarrer der Andreasgemeinde und Autor des Buches "Die neue Reformation"<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>evang-frauenfeld.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>650</div><div class='bid' style='display:none;'>651</div><div class='usr' style='display:none;'>24</div>

Klaus Douglas: Pfr. Dr. Klaus Douglass ist seit 1989 Pfarrer der Andreasgemeinde und Autor des Buches "Die neue Reformation"

"Die Kirche steckt in einer ganz erheblichen Krise. Das ist eine gute Nachricht", meint der evangelische Pfarrer Dr. Klaus Douglass. Seit einigen Jahren veranstaltet der Theologe äußerst erfolgreiche und gut besuchte Gottesdienste, die bundesweit als Modell für die lebendige Gemeinde stehen. Weshalb dann also die Klage über die Krise der Kirche? Weil der Pfarrer über den Tellerrand seiner Gemeinde hinausgeblickt und in der von Kirchenoberen oft als "bunt" hoch gelobten Kirchenlandschaft zwei Dinge ausgemacht hat: Erstens könne die Kirche nicht mehr lebensnah den Menschen die christliche Botschaft verkünden. Und zweitens "weiß die Kirche nicht mehr um ihre Mitte". Würde sie so weitermachen wie bisher, würden ihr mit Sicherheit auch die letzten Gläubigen weglaufen.

Trotz dieser düsteren Prognose ist Schwarzmalerei nicht Douglass Sache. Gnadenlos, aber liebevoll nimmt er die kirchlichen Strukturen, die hergebrachten Gottesdienste und das Nischendasein der allermeisten Kirchengemeinden aufs Korn. Genüsslich benennt er die "Begeisterungskiller", die das gemeindliche Leben so oft lähmen: Langeweile, Gesetzlichkeit, Mittelmaß, negatives Denken und liebloses Verhalten. In der Analyse der kirchlichen Situation ist Douglass brillant. Gefahr erkannt, Gefahr gebannt? Das wäre zu schön um wahr zu sein. Denn in der Therapie, die Douglass seiner Kirche verordnet, finden sich wenige originelle Gedanken und viele Allgemeinplätze.

Letzten Endes stellt sich Douglass selbst aber in eine ebenfalls wenig moderne Tradition, die in evangelikaler Weise eine Rückkehr zum vermeintlich göttlichen Auftrag fordert. Von Dialogbereitschaft und Toleranz bleibt da nicht viel übrig. Vielleicht sind aber gerade dies die Tugenden, die der Kirche dienen würden. Trotzdem sollte Douglass aufrüttelndes Buch zur Pflichtlektüre jedes Kirchenverantwortlichen und jedes Christen, der an "seiner" Kirche leidet, gehören. (Uwe Birnstein, Amazon Redaktion)
Angaben zum Buch
Klaus Douglass
Die neue Reformation. 96 Thesen zur Zukunft der Kirche
ISBN: 3-7831-1833-6
Erschienen bei: Kreuz Verlag
Erscheinungstermin:03.2001
Einband: Gebunden Illustrationen 22 cm
Seiten: 360
Gewicht: 573 g
CHF 45.00
Bereitgestellt: 07.10.2019     
aktualisiert mit kirchenweb.ch