Zweimonatsbild April/Mai2017

Christus und die Fischer<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>evang-frauenfeld.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>1019</div><div class='bid' style='display:none;'>7025</div><div class='usr' style='display:none;'>15</div>

Christus und die Fischer
Reproduktion von Georges Roualt
Ursula Bollack ,
Der Vollmond steht hoch am Himmel. Das Morgenlicht vertreibt das Dunkel der soeben zu Ende gehenden Nacht. Die Konturen werden ersichtlich und die Farben der sommerlich anmutenden Landschaft gewinnen an Leuchtkraft.
Ein Mann sitzt im Boot, das ans Ufer zu kommen scheint. Das Segel ist noch aufgezogen. Vielleicht verrichtet der Fischer seine letzten Tätigkeiten, bevor er sein Schiff an Land zieht. Ob er viel gefangen und sich die Mühe der Arbeit gelohnt hat? Wir wissen es nicht.

Unser Blick fällt auch auf die drei Gestalten am Ufer, die sich am unteren Bildrand befinden. Eine davon trägt ein leuchtend weisses Gewand und die beiden anderen sind diesem Menschen ganz zugewandt. Die Nähe, in der sie sich zueinander befinden, zeugt von Vertrautheit. Es muss Christus sein, der Auferstandene, der sich seinen Jüngern zeigt. Eine Spiegelung auf der Wasseroberfläche leuchtet hinter seinem Kopf. Er, dieser liebevolle, für seine Jünger so wichtige Rabbi, ist wieder da! Das Unglaubliche ist Tatsache geworden; Jesus hat den Tod überwunden.

In dieser nachösterlichen Szene ist viel Licht. Möge etwas Glanz der Auferstehung bleiben in unseren Tagen nach Ostern. Jesus begleitete seine Jünger zurück in den Alltag und hat versprochen, auch mit uns zu sein.

Für die Kunstkommission: Ursula Bollack-Wüthrich




Weitere Informationen zu den 2-Monats-Bildern finden Sie auf der Infoseite: http://www.evang-frauenfeld.ch/2-monatsbild
Bereitgestellt: 01.04.2017     
aktualisiert mit kirchenweb.ch