Facebook

Marcel Keller

2-Monats-Bild Februar/März 2017

008a<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>evang-frauenfeld.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>1019</div><div class='bid' style='display:none;'>6218</div><div class='usr' style='display:none;'>15</div>

„Suure Winkel“ Martha Haffter (1873 – 1951)
Wolfgang Ackerknecht,
Liebe Betrachterin, lieber Betrachter

Erneut stellen wir Ihnen ein besonderes Bild von Martha Haffter vor. Schnell wird dem Betrachtenden bewusst, dass es sich um den „Suure Winkel“ handeln muss, da am linken Bildrand die Westfassade der Evangelischen Stadtkirche zu erkennen ist. Auf der rechten ist die markante Front des Hauses „Zum Schwert“ (heute Finnshop) zu sehen. Auffällig sind die verschachtelten Gebäudeteile in der Bildmitte. Sie wirken unsymmetrisch und verwinkelt. Es handelt sich um das Armenhaus, welches bis in die 20er Jahre des letzten Jahrhunderts bestand. Im Haus mit der hohen grauen Brandmauer arbeitete einst ein Küfer, der seine Weinfässer am Brunnen putzte und „verschwelte“. Des Küfereigeruchs wegen wurde der Platz „saurer Winkel“ genannt.

Im Jahre 1927 wurde diese Gebäudeeinheit zusammen mit der alten Evangelischen Stadtkirche abgerissen und wieder aufgebaut. Erst 1979 erfuhr das Kirchgemeindehaus dann eine umfangreiche Renovation im Umfang von Fr. 594‘000. 2015 erfolgten die letzten größeren Arbeiten (Lifterneuerung, Fassadensanierung). Seitdem erstrahlt das Kirchgemeindehaus in neuem Glanz. Der Name des Platzes ist zwar geblieben, aber er wird für fröhliche gemeindeinterne wie auch andere Anlässe der Stadt gerne genutzt. Es ist der einzige grössere Platz in der Innenstadt mit drei geschlossenen Seiten. Eine besondere Ausstrahlung und Abgrenzung erhält der Ort durch den Brunnen.

Zurück zum farbigen Ölbild: Der Himmel im Hintergrund ist von hellem Blau und die Blumen auf dem Brunnen blühen. Fast schon spürt man den feinen Wind, der aufkommt. Der „Suure Winkel“ stösst einem an diesem Tag gar nicht sauer auf, sondern strahlt etwas Liebliches aus. Sich auf den Brunnenrand setzen, die Beine baumeln lassen und geniessen - das wärs!

Für die Kunstkommission: Wolfgang Ackerknecht



Weitere Informationen zu den 2-Monats-Bildern finden Sie auf der Infoseite: http://www.evang-frauenfeld.ch/2-monatsbild
Bereitgestellt: 01.02.2017     Besuche: 27 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch