Facebook

Wolfgang Ackerknecht

Kirchgemeindeversammlung vom 9. Januar 2017

Pfrn B Keller und Pfr J Buchegger<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>evang-frauenfeld.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>1099</div><div class='bid' style='display:none;'>6947</div><div class='usr' style='display:none;'>93</div>

Pfrn B Keller und Pfr J Buchegger

Präsident Heinz Stübi konnte zur ersten von ihm geführten Versammlung 94 Kirchbürgerinnen und Kirchbürger begrüssen. Das Budget 2017, das mit einem Rückschlag von Fr. 15‘220.- abschliesst, wurde bei unverändertem Steuerfuss von 16 % einstimmig genehmigt. Weiter traktandiert waren das weitere Vorgehen bei den bevorstehenden Pfarrwechseln sowie eine Ersatzwahl ins Wahlbüro.
Wolfgang Ackerknecht,
Das fast ausgeglichene Budgetergebnis kam vor allem aufgrund des tieferen Abschreibungssatzes von 4 % (linear, bisher 8 % degressiv) für das neue Begegnungszentrum VIVA zustande. Die Reduktion des Satzes wurde vom Kirchenrat gutgeheissen, da in allen evangelischen und katholischen Kirchgemeinden per 1.1.2018 die Rechnungslegung auf HRM2 umgestellt wird. Damit verbunden ist die neue Abschreibungspraxis, die für VIVA bereits angewendet wird. Entsprechend verbessern sich auch die Ergebnisse der Finanzplanjahr 2018 – 2020. Ab 2019 muss unsere Kirchgemeinde allerdings mit Steuermindereinnahmen rechnen, sollte die Unternehmens-steuerreform III vom Souverän gutgeheissen werden. Als Folge müsste wohl auch eine Erhöhung des Steuerfusses in Betracht gezogen werden.

Per Ende Juni 2017 wird sich Pfarrerin Barbara Keller pensionieren lassen – ein Jahr vor dem offiziellen Pensionierungsalter. Zudem erwägt Pfarrer Jürg Buchegger ab Mitte 2018 eine Pensenreduktion auf 60 %, da er dannzumal den Schwerpunkt auf die Altersheim-Seelsorge legen möchte. Aus dem Plenum wurden dazu mehrere Fragen gestellt. Die Kirchenvorsteherschaft wird die Kirchgemeinde über die geplanten Änderungen bei den Pfarrkreisen und die Aufgabenverteilung auf dem Laufenden halten. Nach erfolgter Diskussion haben die Gemeindeglieder den Antrag der Kirchenvorsteherschaft mit grossem Mehr (6 Nein, 3 Enthaltungen) angenommen, die Vorbereitung der Pfarrwahlen samt Einsetzung einer Pfarrwahlkommission an die Kirchenvorsteherschaft zu delegieren.

Danach konnte Brigitte Ehmann, Präsidentin der Wahlvorbereitungskommission, bekanntgeben, dass für den vakanten Sitz im Wahlbüro Fritz Berger gewonnen werden konnte. Er wohnt mit seiner Ehefrau seit vielen Jahren in Frauenfeld und nimmt regelmässig an den kirchlichen Anlässen teil. Er wurde ohne Gegenstimme gewählt.

Zu den personellen Mutationen informierte Heinz Stübi, dass Sandra Leemann seit Juli 2016 als neue Mesmerin im Kurzdorf tätig ist. Am 1. März 2017 wird der neue Jugendarbeiter Raphael Schneider seine Arbeit aufnehmen. Er ersetzt Andreas Caluori, der nach seinem Austritt Ende Oktober 2016 durch Philipp Uebersax vertreten wurde.

Zum Abschluss der Versammlung teilte Bernhard Vetterli mit, dass der Neubau VIVA – wenn auch mit leichter Verzögerung – wie geplant vorankommt. Er wies auf das vom 19. – 21. Mai 2017 stattfindende Einweihungsfest hin, welches mit der 100-Jahrfeier der Kirche Kurzdorf verbunden wird.
Bereitgestellt: 09.01.2017     Besuche: 41 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch